Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Juni 2017 17:25 Uhr

Ortenau

Wilde Flucht mit beschädigtem Wagen

Auch massive Beschädigungen an seinem Auto hinderten einen 68-Jährigen Nissan-Fahrer nach einem Unfall auf der B33 im Kinzigtal nicht, seine gefährliche Fahrt fortzusetzen – bis ihn vier platte Reifen zur Aufgabe zwangen.

Trotz massiver Beschädigungen an seinem Auto ließ sich ein 68 Jahre alter Mann am Donnerstag nach einem Unfall nicht davon abbringen, seine Flucht fortzusetzen. Zuvor war der Nissan-Fahrer kurz vor 16.30 Uhr im Bereich der Marktscheune in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen in einem Graben gelandet. Nachdem er diesen durchquert hatte, lenkte er seinen stark beschädigten Wagen zurück auf die B 33, so dass ein Motorradfahrer abbremsen musste, um eine direkte Kollision zu vermeiden.

Durch ein gleichzeitiges Ausweichmanöver geriet der Harley-Davidson-Lenker auf ein Kiesbett, stürzte und wurde leicht verletzt. Der 68-Jährige setzte unbeeindruckt seine Flucht auf dem Wirtschaftsweg neben der B 33 fort und versetzte noch zwei Radler in Angst und Schrecken, bis ihn vier Platte Reifen am Wagen zur Aufgabe zwangen. Die Polizei behielt seinen Führerschein ein. Eine Anzeige folgt.

Werbung

Autor: bz