Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. September 2012

Wohlklang aus Ettenheim

Erfolg für Simone Hillenbrand beim Geigenbauwettbewerb.

  1. Simone Hillenbrandt Geigenbauerin aus Ettenheim mit ihren beim Wettbewerb in Hinterzarten ausgezeichneten Instrumenten. Foto: Privat

ETTTENHEIM (BZ). Die Ettenheimer Geigenbauerin Simone Hillenbrand hat beim 8. Internationalen Geigenbau-Klang-Wettbewerb "Jacobus Stainer" vom 6. bis 11. August in Hinterzarten einen dreifachen Erfolg erzielt. Zwei von ihr gebaute Violinen und eine Viola wurden als "ausgezeichnete Konzertinstrumente" prämiert.

Der Wettbewerb, der mittlerweile in einer 30-jährigen Tradition steht, hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kunst des Geigenbaus zu fördern. Diese werden in drei Runden von international tätigen Musikern öffentlich gespielt und von einer aus Musikprofessoren und Musikern bestehenden Jury bewertet. Initiator des Wettbewerbs und gleichzeitig Präsident der Jury ist Wolfgang Marschner, ehemals Professor für Violine an der Musikhochschule Freiburg. Wie bereits in den Jahren zuvor wurden Geigen, Bratschen und Celli aus zahlreichen europäischen und außereuropäischen Ländern eingereicht.
Die Preisverleihung fand im Anschluss an das Preisträgerkonzert im Kurhaus Hinterzarten statt.

Werbung

Autor: bz