Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. März 2017 11:14 Uhr

Kehl/Offenburg

50-Jähriger wegen Totschlags vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft hat wegen Totschlags gegen einen 50-Jährigen vor dem Landgericht Offenburg Anklage erhoben. Der Mann soll seine Freundin erstochen haben.

  1. Justitia am Gerichtsgebäude. Foto: Christiane Franz

Ihm wird vorgeworfen, in der Nacht vom 16. auf den 17. Oktober 2016 in der gemeinsamen Wohnung in Kehl seine Lebensgefährtin getötet zu haben. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen geriet der Mann mit seiner langjährigen Freundin in der Nacht in Streit. Als sich diese zum Schutz vor ihm ins Badezimmer zurückzog, folgte er ihr mit einem Küchenmesser. Dort stach er auf die 39-Jährige ein. Die 14,5 Zentimeter lange Klinge traf die Frau im Oberkörper. Der Mann verließ anschließend die Wohnung und ließ seine Freundin zurück. Sie verstarb aufgrund inneren Verblutens nach stichbedingten Verletzungen des Herzens und der Leber.

Festnahme bei Flensburg

Der französische Tatverdächtige konnte kurz darauf bei Flensburg festgenommen werden. Er befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Anklage lautet auf Totschlag. Im Fall einer Verurteilung droht dem Mann eine Freiheitsstrafe zwischen fünf und 15 Jahren. Die Hauptverhandlung beginnt am 10. April.

Mehr zum Thema:

Werbung

Autor: BZ