Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. März 2017 19:51 Uhr

Ortenaukreis

Philipp Saar wird neuer Bürgermeister von Haslach im Kinzigtal

Der 38-jährige Philipp Saar wird Nachfolger von Heinz Winkler als Bürgermeister von Haslach im Kinzigtal. Schon im ersten Wahlgang sicherte er sich 91,6 Prozent der Stimmen.

  1. Neuer Bürgermeister von Haslach im Kinzigtal: Philipp Saar Foto: privat

"Kompetenz und Leidenschaft sind die wichtigsten Eigenschaften für einen guten Bürgermeister", hat Philipp Saar in einer Pressemitteilung zu Beginn seines Wahlkampfes geschrieben. Dass er diese Eigenschaften besitzt, das kann der 38-Jährige in den kommenden Jahren unter Beweis stellen.

Denn er wurde am Sonntag zum neuen Bürgermeister von Haslach gewählt.

Riesenvorsprung im ersten Wahlgang

Er gewann bereits im ersten Wahlgang mit Riesenvorsprung. Auf ihn entfielen 91,6 Prozent der Stimmen. Insgesamt verbuchte Saar 2997 der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich. Die anderen drei Kandidaten hatten mit dem Ausgang der Wahl nichts zu tun. Hinter Saar folgten der aus Haigerloch stammende Finanzwirt Joachim Nitz mit 53 Stimmen (1,6 Prozent). In Winterlingen im Ostalbkreis erreichte Nitz vor sieben Jahren 4,9 Prozent der Wählerstimmen, in Neuffen (Landkreis Esslingen) waren es sogar weniger als ein Prozent.

Martin Haas aus Wolfach, Lagerist und 55 Jahre alt, folgte mit 31 Stimmen (1 Prozent). Christian Nonner aus Welzheim, 46 Jahre alt und handwerklicher Buchbinder, holte gar nur 29 Stimmen (0,9 Prozent). Auch Haas war in der Region bereits mehrfach bei Bürgermeisterwahlen angetreten, stets ohne Erfolg. 60 Stimmen waren am Sonntag ungültig. Knapp fünf Prozent der Wählerinnen und Wähler stimmten für Personen, die nicht auf dem Wahlzettel standen. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,9 Prozent. Bereits nach dem ersten Wahlgang steht somit fest, dass Saar Amtsinhaber Heinz Winkler am 1. Juni als neuer Bürgermeister beerben wird. Winkler geht zum 31. Mai nach 32-jähriger Amtszeit in den Ruhestand.

Werbung


Saar ist mit Kommunalpolitik groß geworden

Philipp Saar kam 1978 in Ettenheim zur Welt und wuchs in Emmendingen auf: Durch seinen Vater, der seit vielen Jahren als Stadtrat in Emmendingen tätig ist, habe er nicht nur die kommunalpolitischen Themen erfahren, "sondern auch die Freude, die es macht, etwas gemeinsam zu bewegen". Saar hat Politikwissenschaften und Geschichte in Freiburg studiert. Als Büroleiter von CDU-MdB Peter Weiß lernte er in der Wahlkreisarbeit die enge Verzahnung zwischen Bundes- und Kommunalpolitik kennen. Beruflich führte ihn später der Weg nach Berlin. Dort ist er als "Leiter Public Affairs & Public Relations" beim Entsorgungsunternehmen Suez Deutschland tätig und Ansprechpartner für Ministerien und Verbände.

"Gestalten, nicht verwalten" sei in keinem anderen Amt so gut möglich wie in dem als Bürgermeister, so Saar. Einige zentrale Themen für Haslach habe er bereits ausgemacht. Neben der Verkehrssituation mit der ersehnten Ortsumgehung sei dies bezahlbarer Wohnraum für Familien sowie Bildung und Betreuung in Kindergärten und Schulen. Die Wirtschaftskraft der Stadt möchte er fördern, wofür schnelles Internet sowie ausreichend Gewerbeflächen nötig seien. Der inhabergeführte Einzelhandel müsse weiterentwickelt werden. Investieren möchte Saar schwerpunktmäßig in die Pflege und Sanierung der Infrastruktur: "Bewährtes zu erhalten und Neues gestalten ist aus meiner Sicht der richtige Weg. Dabei möchte ich die Bevölkerung mitnehmen. Transparenz, Bürgernähe und Bürgerbeteiligung an sind mir sehr wichtig."

Autor: hrö