Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. August 2017 17:13 Uhr

Ortenau

Unternehmer von der Finanzkontrolle erwischt

Ein Unternehmer aus der Ortenau wurde vom Amtsgericht Kehl verwarnt: Mitarbeiter der Finanzkontrolle Schwarzarbeit hatten ihn erwischt.

Weil er über zwei Jahre hinweg in 28 Fällen Überstundenvergütungen in Form von Benzinkostenerstattungen nicht an die Sozialversicherungsträger gemeldet hat, ist ein Unternehmer aus der Ortenau nach Ermittlungen der Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Offenburg vom Amtsgericht Kehl mit der Androhung einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen in Höhe von je 100 Euro verwarnt worden. Ihm wurde eine zweijährige Bewährungszeit auferlegt. Im Rahmen der Bewährung muss der Verurteilte den Schaden von rund 5500 Euro an die Sozialversicherungsträger zurückbezahlen und 2000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung entrichten. Nicht nur der Unternehmer selbst, auch seine Firma wurde mit einer Geldbuße in Höhe von 2000 Euro bestraft.

Werbung

Autor: bz