Große Staufener Umfahrung ist bewilligt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 16. Januar 2014

Staufen

Regierungspräsidium gibt Okay.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg hat am Mittwoch das Baurecht für die rund 4,2 Kilometer lange Ortsumfahrung Staufen erteilt. Nach über sechsjährigem Planfeststellungsverfahren hat damit ein Jahrzehnte langes Ringen um eine Entlastung der Staufener Ortsdurchfahrt sein vorläufiges Ende gefunden, wie das RP mitteilte.
Eine hohe Belastung durch Lärm und Schadstoffe sowie die bis zum Jahr 2025 prognostizierte Verkehrsmenge von täglich bis zu 20 000 Autos nördlich der Einmündung der Grunerner Straße und bis zu 11000 Autos südlich davon haben die Straßenbauverwaltung zu einer großen Umfahrungslösung bewogen. Mit ihr werden rund 70 bis 80 Prozent des Verkehrs gebündelt und störungsfrei um Staufen herum geführt, heißt es in der Pressemitteilung. Die Ortsumfahrung gehört zu den Neubauprojekten, die die Landesregierung nach Prüfung anhand strenger Kriterien im November 2013 in den Maßnahmenplan "Landesstraßen" mit hoher Priorität aufgenommen hat.