Packung für HSG am Bodensee

jd

Von jd

Mo, 16. April 2018

Handball 3. Liga

Drittliga-Handballerinnen kassieren in Allensbach 33 Tore.

HANDBALL (jd). Dritte Liga Süd, Frauen: SV Allensbach – HSG Freiburg 33:26 (19:13). Auch im zweiten südbadischen Kräftemessen dieser Saison haben sich die Drittliga-Handballerinnen der HSG Freiburg jenen des SV Allensbach deutlich geschlagen geben müssen. Nach der 20:32-Abfuhr zu Hause kassierten sie auswärts nun sogar 33 Gegentreffer. Damit bleiben sie in der Tabelle hinter dem zuvor punktgleichen Bodenseeteam und werden die Runde auf Platz fünf beenden.

Dabei fanden die Gäste, die ohne Anna Gempp und Christiane Baum antreten mussten, gut in die Partie und legten alsbald eine Führung vor. Im Angriff agierten sie dabei durchweg mit einer siebten Feldspielerin. Doch nach dem 10:10 bekam Allensbach immer mehr die Oberhand. Die Vorentscheidung fiel in den letzten acht Minuten vor der Pause, als dem Team von Trainer Ralf Wiggenhauser nur ein Tor gelang. Der SVA zog mit einem 5:0- und 8:1-Lauf kurz nach dem Wechsel auf 21:13 davon. "Die Zahl der Fehler hielt sich in Grenzen", befand Rebecca Dürr, "vorne waren wir nun zu ungeduldig, vor allem aber bekamen wir in der Abwehr keinen Zugriff auf die mit viel Tempo spielenden Allensbacherinnen."

Tore HSG: Czok 9/3, Margull 6, Makelko 2, Dürr 2, Burgert 2, Hartl 2, Spinner 2, Majcen 1. Spielfilm: 0:2, 2:5 (5.), 4:6 (7.), 7:6 (9.), 10:10 (15.), 13:12 (22.), 18:12 (28.), 19:13. – 22:14 (33.), 22:17 (40.), 29:20 (49.), 33:26.