Rheinfelden

30-jähriger Vergewaltiger muss knapp neun Jahre in Haft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 12. Januar 2018 um 00:38 Uhr

Rheinfelden

Drei Frauen soll der Angeklagte in Rheinfelden vergewaltigt und sexuell genötigt zu haben. Für diese Taten wurde ein 30-jähriger Mann nun zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

Das Landgericht Freiburg hat Ende Dezember einen 30-Jährigen wegen Vergewaltigung und Nötigung in sechs Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Jahren und neun Monaten verurteilt. Darüber hinaus hat die zweite Große Strafkammer seine Unterbringung in der Sicherungsverwahrung ausgesprochen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landgerichts.

Ihm wurde vorgeworfen, drei Frauen in Rheinfelden vergewaltigt und sexuell genötigt zu haben. Die Taten geschahen im Jahr 2015 sowie im April 2017. Der Mann hatte während des Verfahrens angegeben, dass es sich um einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehandelt habe. Dies sah die Kammer nach der Beweisaufnahme jedoch anders.

Der Mann saß insgesamt bereits sieben Jahre seines Lebens im Gefängnis. Wegen Vergewaltigung einer Frau und eines mit ihm inhaftierten Mannes war er in der Vergangenheit bereits zu einer Jugendstrafe von mehr als zwei Jahren verurteilt worden.

Da die nun festgestellten Straftaten erheblich seien und unter Berücksichtigungen der früheren hat die Strafkammer die Unterbringung des Angeklagten in der Sicherungsverwahrung angeordnet, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftigt.