Acht Tote bei Busunglück in Spanien

dpa

Von dpa

Di, 19. August 2008

Panorama

CASTELLÓN (dpa). Vermutlich hat ein geplatzter Reifen ein Busunglück im Osten Spaniens ausgelöst, bei dem acht Menschen ums Leben gekommen sind. 45 weitere Insassen des voll besetzten Reisebusses wurden verletzt. Wie die spanischen Behörden mitteilten, hatte der Fahrer des Busses am Sonntagabend in der Nähe des Badeortes Oropesa del Mar die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Bus durchbrach die Mittelleitplanke der Autobahn, raste über die Gegenfahrbahn, stürzte die Böschung hinunter und blieb auf der Seite liegen. Mehrere Insassen wurden durch die Fenster ins Freie geschleudert. Bei den Toten handelte es sich um sieben Marokkaner und den spanischen Fahrer. Der Bus hatte marokkanische Gastarbeiter, die aus den Ferien in ihrem Heimatland zurückkehrten, nach Tarragona und Barcelona bringen sollen.