Amokfahrer hortete Benzin

dpa

Von dpa

Mo, 16. April 2018

Panorama

Mögliche Sprengfalle entdeckt.

MÜNSTER (dpa). Ermittler haben in der Wohnung des Amokfahrers von Münster laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins Der Spiegel Teile für eine mögliche Sprengfalle gefunden. Laut Polizei war die Konstruktion an der Tür zur Wohnung aber noch weit davon entfernt, Menschen zu töten oder Schaden anzurichten. Auch mehrere Behälter mit Benzin und anderen Flüssigkeiten hatten die Ermittler in der Wohnung entdeckt. Der 48-Jährige war am 7. April mit seinem Campingbus in eine Menschenmenge gerast. Dabei waren zwei Menschen getötet und über 20 verletzt worden. Nach der Fahrt hatte sich der Mann selbst erschossen.