Neues Päckchen vom DHL-Erpresser?

dpa

Von dpa

Sa, 13. Januar 2018

Panorama

BERLIN (dpa). Ein gefährliches Päckchen, das am Freitag in Berlin entdeckt worden ist, steht nach Angaben der Behörden im Zusammenhang mit der Erpressung des Paketdienstleisters DHL in Millionenhöhe. Die Versandtasche mit einer Zündvorrichtung und vermutlich Schwarzpulver aus Feuerwerkskörpern war in einer Bankfiliale aufgetaucht. Die Polizei setzt diesen Fund in eine Reihe mit den in den vergangenen Monaten in Potsdam und Frankfurt (Oder) entdeckten Paketbomben. Das Berliner Päckchen, das am Vormittag im Stadtteil Steglitz zugestellt worden war, wurde jedoch nicht vom Unternehmen DHL gebracht, der mit der Potsdamer Paketbombe erpresst werden sollte. Er habe "pyrotechnisches Material" enthalten, so die Polizei. Das sei zwar explosionsfähig, aber nicht so gefährlich und hochexplosiv wie Plastiksprengstoff oder Dynamit, sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf "Dieser Brief und der Inhalt hätte Menschen verletzen können."