Perfekte Ergänzung

Sarah Trinler

Von Sarah Trinler

So, 25. Februar 2018

Bad Säckingen

Der Sonntag Neue Ausstellung des Kunstvereins Hochrhein vereint Malerei und Skulpturen.

Gesucht und gefunden scheint perfekt auf die Künstler Klaus Fischer (Malerei) und Rolf Kurz (Skulpturen) zu passen. Das Konzept ihrer Werke ähnelt sich, weshalb sie bereits mehrfach zusammen ausgestellt haben. Ab heute kommt ihre Kunst in der Villa Berberich in Bad Säckingen zur Geltung.

"Es ist erstaunlich, wie meine Bilder in unterschiedlichen Räumen ganz anders wirken", sagt Klaus Fischer am Donnerstag, während er die Ausstellung vorbereitet und seine Bilder an die Wände bringt. Es ist die besondere Atmosphäre der Villa Berberich, die auch gleich seinen Künstlerkollegen Rolf Kurz in den Bann gezogen hatte, als er im vergangenen Jahr eine Ausstellung hier besuchte. "Der alte Bau hat einfach etwas Herrschaftliches", ergänzt Frank van Veen, Vorsitzender des Kunstvereins Hochrhein. Der Verein, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, veranstaltet jährlich vier Ausstellungen in der Villa. Außer für bekannte Künstler interessiert sich der Verein auch für die Förderung des Nachwuchses. Über die Bewerbung des Duos habe man sich gefreut, sagt van Veen, der das Gefühl hatte: das passt.

Erstmals zusammengeführt wurden die beiden Schwaben – mittlerweile lebt Kurz in Lörrach und ist als Lehrer in Schopfheim tätig – im Jahre 2012 zu einer gemeinsamen Ausstellung im Schloss Fachsenfeld in Aalen. Beide bringen auf ihre ganz eigene Weise ihre Liebe zur Geometrie zum Ausdruck. Bildhauer Kurz setzt sich mit seinen eckigen Stahlobjekten mit der Architektur von Häusern auseinander. Seine massiven Objekte können in Module zerlegt und wieder neu zusammengesetzt werden. Je nach Fantasie des Betrachters ergeben sich so etwa Siedlungen, Reihenhäuser oder andere geometrische Gebilde.

Während die Stahlobjekte in der Mitte der Räumlichkeiten im ersten Stock der Villa Berberich auf Paletten aufgebaut sind und sich ausschließlich mit dem Thema Behausung beschäftigen, lassen die Bilder an den Wänden Gebäude komplett außen vor. Sie handeln vielmehr von denen, die in Häusern leben: den Menschen. Die Straßenbilder von Klaus Fischer bilden Menschen von oben ab, die sich auf Platten oder Treppen bewegen. Durch die vorgegebenen Raster wird die klare Form der Skulpturen von Kurz aufgegriffen. In welcher Stadt die Menschen sich bewegen, bleibt völlig offen – weder Gebäude noch Landschaften sind zu sehen. Auch in welcher Beziehung die Menschen zueinander stehen, woher sie kommen oder wohin sie gehen, bleibt der Fantasie des Betrachters überlassen.

"Meine Objekte haben alle eine schlichte Form, ihre Oberfläche unterscheidet sich allerdings", sagt Kurz, während er wie bei einem Puzzlespiel die verschiedenen Skulpturen miteinander verzahnt und neu anordnet. "Wie bei den Menschen", ergänzt er und blickt zu seinem Künstlerkollegen. "In ihrer Körperhaltung etwa wird die Individualität der abgebildeten Menschen deutlich, dennoch wären sie austauschbar", erklärt Fischer. Tatsächlich sind nie Gesichter zu erkennen – ein Hinweis auf die Anonymität einer Großstadt? Auch spielt Fischer mit dem Thema Zeit: Die Himmel haben etwa unterschiedliche Farben oder Witterungen.

Wie in der Villa Berberich, eine im Jahre 1874 erbaute Fabrikantenvilla mit vielen kleinen Einheiten, ist bei dieser Ausstellung nicht alles gleich auf den ersten Blick erkennbar. Bei den Werken beider Künstler ergeben sich durch die veränderte Anordnung von sich wiederholenden Elementen ganz neue Sichtweisen und Darstellungen. Die Vorstellungskraft des Betrachters ist gefordert.
Ausstellung des Kunstvereins Hochrhein im Kulturhaus Villa Berberich in Bad Säckingen ab heute, Sonntag, 25. Februar, bis Sonntag, 25. März. Vernissage: Sonntag, 25. Februar, 11 Uhr. Lesung: Sonntag, 11. März, 11 Uhr, Heinz Schlögl und Frank van Veen lesen Berthold Brecht. Öffnungszeiten: mittwochs 16 bis 18 Uhr, samstags 14 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags: 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr. Weitere Infos: http://www.kunstverein-hochrhein.de