Ermittlungen aufgenommen

Pilzsammler findet Schädel einer Frau in Bad Säckingen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 28. Dezember 2018 um 11:36 Uhr

Bad Säckingen

Den Schädel einer seit mindestens fünf Jahren toten Frau hat ein Pilzsammler unweit des Bergsees bei Bad Säckingen gefunden. Die Polizei schließt aber nicht aus, dass der Schädel erst kürzlich dort abgelegt wurde.

Am ersten Weihnachtstag hat ein Pilzsammler am Bergsee in Bad Säckingen einen menschlichen Schädel gefunden. Das hat die Polizei am Freitag mitgeteilt.

Nach deren Angaben lag der skelettierte Schädel in einem Waldstück nur wenige Meter neben einem Wanderparkplatz. Es handelt sich um den Schädel einer Frau, deren Tod schon vor mindestens fünf Jahren eingetreten sein dürfte. Ein Zusammenhang zu einem Tötungsdelikt im Jahr 2014 in Waldshut-Tiengen kann ausgeschlossen werden.

Der Schädel könnte auch erst in den vergangenen Wochen abgelegt worden sein

Hinweise auf Gewalteinwirkung ergaben sich nicht. Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen hat zusammen mit dem Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen die Ermittlungen aufgenommen.

Am Donnerstag wurde das Gebiet rund um die Fundstelle intensiv abgesucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte es durchaus sein, dass der Schädel dort erst in den vergangenen Tagen oder Wochen abgelegt wurde. Der Kriminaldauerdienst Bad Säckingen nimmt hierzu sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07761/934-500 entgegen.

Zusammenhang mit Tötungsdelikt in Waldshut-Tiengen ausgeschlossen

Ein Zusammenhang zu einem Tötungsdelikt im Jahr 2014 in Waldshut-Tiengen kann ausgeschlossen werden. Ein Abgleich des Zahnschemas des gefundenen Schädels mit dem der damals getöteten Frau, von der nur ihr Torso gefunden wurde, ergab keine Übereinstimmung.