Lörrach-Stetten

Bulle nimmt Reißaus vor Schlachter und wird erschossen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 16. April 2018 um 13:18 Uhr

Polizei Lörrach

Die Polizei hat in Lörrach einen jungen Bullen erschossen. Das Tier war aus einem Schlachthof geflohen. Weil es sich nicht mehr einfangen ließ, griff ein Polizist zum Gewehr.

Der Vorfall sorgte am Montagvormittag in Lörrach-Stetten für Aufsehen. Kurz vor 9.30 Uhr riss bei einem Schlachthof ein Jungbulle aus und rannte durch die Gegend. Beschäftigte des Schlachthofes verfolgten das Tier und wurden dabei von der Polizei und Vertretern des Veterinäramtes unterstützt.

Da sich das Ganze im öffentlichen Raum abspielte, wurde über den Verkehrswarnfunk eine Meldung herausgegeben. Schließlich gelang es, den Jungbullen in der Weiler Straße im Lörracher Gewerbegebiet "Ob der Gass" in die Enge zu treiben.

Danach versuchte man das Tier mit einem Betäubungspfeil zu beruhigen, was laut Polizeibericht nicht zum gewünschten Erfolg führte. So erlegte schließlich ein fachkundiger Polizeibeamter das Tier mit Schüssen aus einem Gewehr. Zahlreiche Passanten verfolgten das Geschehen.