Rauschgift

Drogenhandel in großem Stil? Durchsuchungen im Dreiländereck

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 14. Juni 2018 um 16:50 Uhr

Kreis Lörrach

Verdacht auf bandenmäßigen Betäubungsmittelhandel: Die Polizei hat in den Landkreisen Lörrach und Waldshut Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht.

Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion der Polizei wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betäubungsmittelhandels wurden am Mittwoch 17 Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen und Wohnungen und Geschäftsräume in Singen, Schopfheim, Maulburg, Steinen, Lörrach und Basel durchsucht, wie die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen und das Polizeipräsidium Freiburg gemeinsam bekannt gaben.

In Deutschland sei ein Mensch, in der Schweiz seien zwei Menschen in Untersuchungshaft genommen worden. Beträchtliche Mengen an Betäubungsmitteln, Waffen und Bargeld wurden demnach als Beweismittel sichergestellt. Das Kriminalkommissariat Lörrach ermittle im Auftrag der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen seit Mitte 2017 gegen eine Gruppe von 18 Männern zwischen 20 und 30 Jahren aus den Landkreisen Konstanz und Lörrach sowie dem Kanton Basel-Stadt, die im großen Stil mit Drogen handeln sollen.