Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

POLIZEINOTIZEN

OBERKIRCH

Auf dem Dach gelandet

Überfrierende Nässe in Verbindung mit nicht angepasstem Tempo dürften am Dienstagmorgen zu einem Unfall auf der Kreisstraße K 5369 geführt haben. Rund 200 Meter nach dem Kreisverkehr in Richtung Bottenau verlor ein 21 Jahre alter Mercedes-Fahrer kurz vor 8 Uhr in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und kam im Straßengraben auf dem Dach liegend zum Stillstand. Selbst neu montierte Winterreifen konnten ein Abkommen von der Fahrbahn nicht verhindern. Der Mercedes-Fahrer konnte sich selbst aus seinem Gefährt befreien. Er blieb unverletzt. Sachschaden: 1500 Euro.

A 5 BEI FRIESENHEIM

Fahrerlaubnis entzogen

Aufgrund einer Verkehrsstockung zwischen den Anschlussstellen Offenburg und Lahr musste ein 37-jähriger Lastwagenfahrer am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, sein Gefährt abbremsen. Eine nachfolgende 32 Jahre alte BMW-Lenkerin erkannte die Situation zu spät und prallte in das Heck des Brummis. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro taxiert. Bei der Erhebung ihrer Führerscheindaten stellten die Beamten des Verkehrskommissariats Offenburg fest, dass der 32-Jährigen die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Außer den zivilrechtlichen Ansprüchen steht der BMW-Fahrerin auch eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ins Haus.

Werbung


A5 BEI APPENWEIER

Verdacht auf Schleusung

Die Bundespolizei Offenburg hat die Ermittlungen gegen einen 26-Jährigen Asylbewerber von der Elfenbeinküste wegen des Verdachts der Schleusung aufgenommen. Bei einer Kontrolle auf der A 5 bei Appenweier wurde er in der Nacht zum Montag in einem Fernreisebus aus Italien angetroffen. In seiner Begleitung befanden sich eine malische und ein guineischer Staatsangehöriger, die keine Ausweispapiere bei sich hatten. Beide stellten ein Schutzersuchen und wurden an die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe weitergeleitet.

STEINACH

Erdkabel gestohlen

Unbekannte haben zwischen Freitag und Montag auf einer Baustelle rund 100 Meter Erdkabel entwendet. Das auf einer Trommel aufgerollte Kabel befand sich innerhalb eines mit einem Zaun gesicherten Bereichs. Durch die Entfernung eines Drahts schuf sich der Dieb eine Lücke in der Umzäunung, ehe das Diebesgut im Wert von 300 bis 400 Euro abtransportiert wurde.

KEHL

Straftäter erwischt

Beamte der Bundespolizei haben Sonntagnacht bei Kontrollen im Stadtgebiet einen 24-jährigen georgischen Staatsangehörigen verhaftet. Der Insasse eines Fernreisebusses aus Frankreich wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte ihn wegen Diebstahls zu 1300 Euro Geldstrafe oder 130 Tage Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Weiter bestand gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen eines besonders schweren Diebstahls. Er kam ins Gefängnis.

Schmuck im Visier

Durch das Aufhebeln eines Fensters sind Unbekannte am Sonntag in die Erdgeschosswohnung eines Anwesens in der Straße "An der Hanfrötze" gelangt. Zwischen 13.30 und 19.13 Uhr wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Die ungebetenen Besucher machten sich mit Schmuck aus dem Staub. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden.

Autor: bz