Weinkult Breisgau

Porträt: WG Kenzingen-Hecklingen-Bombach

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 16. Mai 2018 um 16:49 Uhr

Kreis Emmendingen

Die BZ stellt alle teilnehmenden Winzergenossenschaften im Netz vor, die ihre Weine beim Badischen Winzerkeller ausbauen. Hier: Die WG Kenzingen-Hecklingen-Bombach.

Bei dieser WG stehen drei Einzellagen im Vordergrund: Der Kenzinger Hummelberg (mit rund 30 Prozent Anteil), der Hecklinger Schlossberg (60 Prozent) und die Bombacher Sommerhalde (10 Prozent). Hauptanteil hat dabei der Spätburgunder Rotwein mit rund 40 Prozent. Der Müller-Thurgau ist mit rund 30 Prozent der größte Anteil des Weißwein-Anbaus. In letzter Zeit wird verstärkt auf Muskateller beachtet.

Vorstandsvorsitzender: Mathias Meier

Geschäftsführer: Rudolf Butz

Gründung: 1934

Rebfläche: etwa 106 Hektar

Mitglieder: rund 142

Hauptrebsorten: Spätburgunder, Müller-Thurgau, Weißburgunder und Ruländer