Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. April 2011

Frauen-Power in Überherrn

AUS DEM TRETLAGER: Podestplätze für Rothaus-Fahrerinnen in der Bundesliga.

  1. Geschafft: Zieldurchfahrt von Sarah Scharbach Foto: privat

RADSPORT (bok). Für die weiblichen Klassen der Frauen-Elite und Juniorinnen war das Radrennen in Überherrn bereits der dritte Lauf der Bundesliga-Serie in Folge. Die Mannschaften von Rothaus/Vita Classica aus Bad Krozingen hatten aufgrund dessen kaum eine Verschnaufpause und wurden deshalb erneut von Teamchef Mark Schneider bestens aufgestellt und taktisch instruiert, die Podiumsplätze in den Teamwertungen zu festigen.

Die Juniorinnen waren in Überherrn erneut das Maß der Dinge und verteidigten die Gesamtführung. In einem sehr aktiven Rennen mit den Frauen konnten sich drei Fahrerinnen unter den besten Zehn platzieren. Einmal mehr fuhr die junge Sarah Scharbach (RVC Reute) als Dritte aus das Podium. "Ich habe selten ein so offen und aktiv gefahrenes Bundesligarennen gesehen", so Schneider.

Bei den Frauen gab es auch Grund zur Freude. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit konnten das Team nicht nur Platz drei festigen, sondern als zweitbestes Tagesteam auch Punkte auf die Konkurrentinnen gut machen. Vor allem als eine große Spitzengruppe sich absetzte, in der alle starken Teams vertreten waren, außer die Krozinger Equipe, waren die Fahrerinnen gefordert. So konnte man die Spitze unter dem Tempodiktat von Gelb-schwarz wieder einfangen. Siegerin wurde Anna Fischer (Abus Nutrixxion) vor Stephanie Pohl (Stevens-Redvil). Die Punkte bei den Frauen vor Rothaus Vita Classica holten Katrin Kammes (6./Heinrich Böll Gesamtschule), Jasmin Rebmann (7./RV Stegen) und Luisa Beck (9./RSC Kelheim). Bei den Juniorinnen gewann Lisa Küllmer (Fachklinik Dr. Herzog). Die Punkte für die heimische Mannschaft holten neben Scharbach Lara Tomisch (4./RSV Achkarren) und Dorothee Lorch (10./VC Singen).

Werbung


Philipp Ries Sieger in der Eliteklasse

Neben den Bundesligarennen waren auch andere Klassen in Überherrn am Start. Der Herbolzheimer Philipp Ries (Heizomat) konnte nach auskurierter Krankheit wieder in gewohnter Manier auftreten und das Eliterennen für sich entscheiden. Einen starken Eindruck hinterließ auch das Team Rothaus. Marcel Weber (RSV Rheinfelden) wurde Vierter, James Hepburn (RC Emmendingen) belegte Platz 16. Im Rennen der C-Amateure agierte Karl Dols als bester Rothaus Fahrer, er wurde Siebter. Aaron Kraus (RVC Reute) gewann im Spurt des Hauptfeldes das Rennen in der Jugendklasse.

Autor: bok