Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. Dezember 2011

Das Navi fest im Blick

Portable Geräte können die Sicht versperren.

  1. Sichthindernis portables Navigationsgerät im Auto Foto: ADAC

Die Routenberechnung von portablen Navigationsgeräten ist mittlerweile ausgereift. Schwächen haben die tragbaren Pfadfinder aber immer noch, wie bei einem Test des ADAC nun deutlich wurde. Vor allem die immer größeren Bildschirme stoßen bei den Experten auf Kritik. Bei einer Diagonale von sieben Zoll (17 Zentimetern) könnten die Geräte hinter der Windschutzscheibe zum Sichthindernis werden. Andere Verkehrsteilnehmer verschwänden dann in einer Art totem Winkel, so der Automobilclub. Dabei seien die großen Geräte noch nicht einmal übersichtlicher. Nicht zum Besten stehe es auch mit dem Kartenmaterial. Bei einigen Geräten sei das Kartenmaterial bereits beim Kauf veraltet. Eine Aktualisierung ist dann notwendig.

Werbung

Autor: SP-X/hh