Flott und sparsam

Hans-Henning Kiefer

Von Hans-Henning Kiefer

Sa, 10. Februar 2018

Auto & Mobilität

Honda Jazz und Honda Civic mit neuen Motoren.

Ein Jahr nach dem Marktstart stattet Honda seinen Civic nun auch mit einem Selbstzünder aus. 120 PS leistet der 1,6-Liter-Vierzylinder, stramme 300 Newtonmeter Drehmoment bei bereits 2000 Umdrehungen pro Minute sorgen für eine flotte Fortbewegung. 9,8 Sekunden dauert es bis Tempo 100 erreicht ist. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 201 km/h. 3,5 Liter beträgt der Normverbrauch laut Hersteller (für das Schrägheck), auf ersten Testfahrten stand eine Fünf vor dem Komma.

Die verschärften Abgasvorschriften nach der Real Driving Emissions (RDE) erfüllt der Selbstzünder auch ohne Ad-Blue-Einspritzung. Der Dieselantrieb verfügt so über ein neues NOx-Kon- verter-System und einen Partikelfilter mit Silberbeschichtung, der Feinstaub noch besser verbrennt. 91 Gramm pro Kilometer beim Viertürer mit Stufenheck und 93 Gramm beim Fünftürer mit Schrägheck lauten die CO2-Werte des Kompakten.

Neben dem Civic ist der Jazz ein Honda-Volumenmodell. Nicht zuletzt mit seinem Raumangebot und den "Magic Seats", die sich ähnlich wie Kinostühle klappen und so auch Fahrräder hinter den Vordersitzen transportieren lassen, machen den Erfolg des Kleinwagens aus, der nun ein paar Pferdestärken mehr unter der Haube und einige optische Modifikationen spendiert bekommen hat, die besonders die Gestaltung der Frontpartie betreffen.

Der neue, leistungsstärkere und effizientere 1.5-Liter-Vierzylinder- Benziner sorgt mit seinen 130 PS und einem maximalen Drehmoment von 155 Newtonmetern für ein flottes Vorankommen und eine maximale Geschwindigkeit von 190 km/h. Der Normverbrauch liegt bei 5,9 Litern pro 100 Kilometern, der CO2-Ausstoß beträgt 133 g/100 km. 19 990 Euro kostet der Kleine, den es nur in der gehobenen Ausstattungsvariante "Dynamic" gibt. Dazu passt dann auch ein sportlicheres Design.