Kompakter Sportler

Hans-Henning Kiefer

Von Hans-Henning Kiefer

Sa, 30. Dezember 2017

Auto & Mobilität

Neu von Hyundai: Rasantes Modell i30 N.

Nach vielen tausend Kilometern akribischer Fahrwerkserprobung, Feinschliff an Motor- und Getriebetechnik im Entwicklungszentrum Namyang, nach harten Tests durch Rallye-Werkspilot Thierry Neuville und der erfolgreichen Teilnahme am diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist es soweit: Der neue Hyundai i30 N startet.

Das erste vom früheren Leiter der BMW-M-Reihe, Albert Biermann, und seinem Team entwickelte Hochleistungsmodell der Marke auf Basis der dritten Generation des kompakten Bestsellers i30 richtet sich an Autofahrer, die hohe Anforderungen an die fahrdynamischen Fähigkeiten ihres Wagens stellen.

So bringt der von einem 2,0-Liter-Turbomotor mit wahlweise 250 oder als "Performance"-Version 275 PS Leistung über die Vorderräder angetriebene Athlet alles mit, was für Leidenschaft am Lenkrad sorgen soll. Die Durchschnittsverbräuche nach Norm liegen bei sieben Litern auf 100 Kilometern.

Neben einem individuellen optischen Auftritt sowie einem Interieur im Sport-Trimm zählen auf technischer Seite unter anderem ein Sportfahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern, eine Launch Control und eine elektronisch geregelte Differenzialsperre dazu. Für schnelle Gangwechsel beim Herunterschalten sorgt die automatische Zwischengasfunktion Rev Matching. Das sogenannte N Grin Control System erlaubt es, diverse Parameter der zahlreichen Regelsysteme ganz auf individuelle Bedürfnisse abzustimmen.

Die Preise beginnen bei 29 700 Euro.