Strafzettel nicht zu lange liegen lassen

SP-X

Von SP-X

Sa, 08. September 2018

Auto & Mobilität

Bei Strafzetteln sind Einspruchs- und Zahlungsfristen zu beachten. Wer ein Knöllchen erwartet und länger unterwegs ist, sollte daher jemanden bitten, den heimischen Briefkasten regelmäßig zu leeren und sich um Strafzettel zu kümmern. Darauf weist die Rechtsschutzversicherung D.A.S. hin. Bei einem Bußgeldbescheid gilt eine Einspruchsfrist von 14 Tagen. Legt man keinen Einspruch ein, wird der Bußgeldbescheid nach Ablauf dieser Frist rechtskräftig. Von da an hat der Betroffene weitere 14 Tage Zeit, das Bußgeld zu zahlen. Es vergehen also zwischen Zustellung und Zahlungstermin vier Wochen. Wird nicht pünktlich bezahlt, können Mahngebühren anfallen, im Extremfall ist sogar Erzwingungshaft möglich.