Streck dich, Tiguan

SP-X

Von SP-X

Sa, 09. Dezember 2017

Auto & Mobilität

Mit dem Allspace erweitert VW die Baureihe.

Mit viereinhalb Metern Länge ist der VW Tiguan bereits ein durchaus stattliches Auto. Wer noch mehr Platz benötigt, kann nun die XL-Version Allspace wählen.

Ein erfolgversprechendes Rezept: VW nimmt seinen Bestseller-SUV Tiguan, streckt ihn um knapp 22 Zentimeter und bietet ihn mit dem Beinamen Allspace als Mittelklasse-Alternative zu Modellen wie Nissan X-Trail, Kia Sorento und Škoda Kodiaq an. Die Preise beginnen bei 29 975 Euro.

Wer den 4,70 Meter langen Tiguan als Fünfsitzer bestellt, also auf die optionale dritte Sitzreihe verzichtet, dem stehen üppige 760 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Liegen die Rücksitzlehnen flach (Fernentriegelung vom Kofferraum aus), wächst der Stauraum sogar auf großzügige 1920 Liter. Mit der dritten, unterm Ladeboden versenkten Sitzreihe, bleiben immer noch 700 Liter übrig, respektive 1775 Liter bei umgelegten Lehnen.

Auch in Sachen Flexibilität überzeugt der geräumige Wolfsburger. So lässt sich die mittlere Sitzreihe um bis zu 18 Zentimeter längs verschieben. Äußerst praktisch ist die gestengesteuerte Heckklappe. Sie schwingt elektrisch hoch, sobald man den Fuß unter den Stoßfänger bewegt. Der Service kostet allerdings Aufpreis.

Da der Allspace auf der gleichen Architektur wie der normale Tiguan aufbaut, stecken unter der Haube auch weitgehend die gleichen Antriebe. Unterschied: Sowohl mit Benziner als auch mit Diesel beginnt der Spaß erst bei 150 PS. Auch bei der Ausstattung hat VW den Allspace höher positioniert als den normalen Tiguan.