Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. August 2017

Nicht nur Leitungswasser

Bei schweißtreibender Arbeit müssen Berufstätige besonders viel trinken. "Schon im Büro brauche ich bei 30 Grad Celsius etwa einen Liter mehr als sonst", sagt Kersten Bux von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Der Körper kann so den Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen ausgleichen. Auf dem Bau und in der Fabrik gilt das natürlich umso mehr.

Wichtig dabei ist aber: Weil der Körper beim Schwitzen Salz verliert, sollte in der Trinkflasche nicht nur Leitungswasser sein. Stattdessen empfiehlt Bux Mineralwasser, Saftschorle und Früchte- oder Kräutertee.

Werbung

Autor: tmn