Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. Dezember 2011

Fragen Sie nur!

Wieso trocknet Wäsche auch bei Frost?

Wieso trocknet Wäsche auch bei Frost?Eigentlich unlogisch: Frische Wäsche ist nass, enthält also naturgemäß noch Wasser. Bei Temperaturen von unter null Grad Celsius gefriert diese Feuchtigkeit zu Eis. Bevor das Wasser aus der Wäsche verdunsten kann, müsste es ja erst einmal wieder auftauen – oder? "Nein", sagt Weerd Ohling, Verfahrenstechniker an der Fachhochschule Bingen. "Wenn die Luft trocken und kalt genug ist, können die Wassermoleküle aus dem festen Aggregatszustand Eis direkt in die Gasform übergehen, also zu Wasserdampf werden. Dafür muss das Eis vorher nicht schmelzen." Diesen Vorgang nennen die Fachleute "Sublimation" – dabei wird der flüssige Zustand salopp gesagt einfach übersprungen. Die dafür nötigen Bedingungen sind bei Frost meistens gegeben, weil dann die Luft oft sehr trocken ist und deshalb den Wasserdampf gut aufnehmen kann. Manchmal trocknen die Kleider draußen sogar schneller als drinnen: Wenn die Raumluft mit Wasserdampf gesättigt ist, kann sie keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen – und die Wäsche bleibt nass. Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per Postkarte an die

Badische Zeitung, Basler Straße 88, 79115 Freiburg oder per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de

Werbung

Autor: jom