Bildung & Wissen

Freiburger Jurist gibt alle Werke von Hans Kelsen heraus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 18. November 2017

Bildung & Wissen

Alle Werke von Hans Kelsen.

Der Freiburger Rechtswissenschaftler Matthias Jestaedt weiß jetzt, was er bis ins Jahr 2042 zu tun hat – wenn er so lange durchhält: Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern hat beschlossen, die historisch-kritische Edition der Werke von Hans Kelsen (1881-1973) zu finanzieren – und der Freiburger Jurist (Jahrgang 1961) ist der dafür verantwortliche Herausgeber als Leiter der Hans-Kelsen-Forschungsstelle, die seit 2011 an der Freiburger Rechtswissenschaftlichen Fakultät angesiedelt ist und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird. Kelsen, in Prag geboren, 1933 aus Deutschland vertrieben und 1940 in die USA emigriert, wo er auch gestorben ist, gilt als einer der weltweit berühmtesten Juristen des 20. Jahrhunderts und wichtigster Rechtstheoretiker deutscher Muttersprache. Sein wissenschaftliches Oeuvre umfasst bahnbrechende Arbeiten zur Rechtstheorie sowie zahlreiche Beiträge zu Theorie und Dogmatik des Staats- und Völkerrechts, zur Rechtssoziologie sowie zur Rechts-, Staats- und Sozialphilosophie. Die Herausgabe seiner Werke ist ein Vorhaben der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, das nun 25 Jahre lang gefördert wird. Geplant sind 32 Bände in gedruckter und in digitaler Fassung.