"FT"

EU verlangt Änderungen an mobilen Diensten von Google

Thomas Cloer

Von Thomas Cloer

Fr, 20. Juli 2012 um 11:47 Uhr

Computer-News

Einem Medienbericht zufolge verlangt die EU-Kommission von Google jetzt auch Änderungen an den mobilen Diensten des Internet-Konzerns.

Die Kartellhüter in Brüssel prüfen gerade, ob Google in vier zentralen Punkten gegen den Wettbewerb verstößt. Die "Financial Times" schreibt nun, dass Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia dabei nun auch die mobilen Angebote von Google ins Visier genommen habe.

Derzeit verhandelt Google mit der Kommission über einen Vergleich. Falls dieser nicht zustandekommt, drohen Google ein förmlicheres Kartellverfahren mit einem vermutlich ebenso epischen wie teuren Prozess und eine Geldbuße in theoretischer Milliarden-Dollar-Höhe.

Die Verhandlungen mit Brüssel stehen dem Bericht zufolge auf Messers Schneide. Google-Chairman Eric Schmidt habe dazu im vergangenen Monat gleich mehrmals mit Almunia gesprochen und Google sein Angebot für ein mögliches Entgegenkommen nochmals überarbeitet. Was genau Google dabei anbietet, ist bislang nicht bekannt.

© IDG / In Zusammenarbeit mit computerwoche.de