Medien

HuffPost Deutschland wird eingestellt

epd / dpa

Von epd & dpa

Fr, 11. Januar 2019 um 17:10 Uhr

Computer & Medien

Die Nachrichten-Website HuffPost Deutschland wird zum 31. März eingestellt. Das teilte das Verlagsunternehmen Burda Forward am Freitag in München mit.

Burda hatte die deutsche Ausgabe der US-amerikanischen Huffington Post im Oktober 2013 im Rahmen eines kommerziellen Lizenzvertrages gestartet. Herausgeber des deutschen Ablegers der Huff Post ist Cherno Jobatey, die Chefredaktion ist derzeit unbesetzt. Wie Burda Forward weiter mitteilte, werden für die 13 Mitarbeiter, die von der Schließung betroffen sind, individuell Lösungen zum weiteren Verbleib im Unternehmen gesucht.

"Beide Seiten haben in den letzten 5 Jahren intensiv in die "HuffPost" Deutschland investiert - sowohl mit Mitarbeiterressourcen als auch finanziell", teilte eine Sprecherin des Medienunternehmens in München auf Anfrage mit. "Da beide Partner derzeit jedoch unterschiedliche Unternehmensstrategien verfolgen, haben wir uns gemeinsam darauf geeinigt, die Partnerschaft zu beenden."

Die redaktionelle Leitung der "Huffington Post" in Deutschland lag zuletzt in den Händen von Kinga Rustler und Benjamin Reuter. Zunächst war ab Ende 2013 Sebastian Matthes Chefredakteur für die deutsche Ausgabe. Der Digitalexperte wechselte 2017 als Stellvertreter von Chefredakteur Sven Afhüppe zum "Handelsblatt". In den USA gibt es die "HuffPost", die zunächst "Huffington Post" hieß, bereits seit 2005. Benannt ist das Portal nach der Mitbegründerin und langjährigen Chefredakteurin Arianna Huffington.