Engagiert und belastbar

epd

Von epd

Do, 07. Februar 2019

Gesundheit & Ernährung

Quereinsteiger helfen.

Quereinsteiger werden einer Studie zufolge das Problem des Fachkräftemangels in Pflegeheimen nicht lösen, sie können aber helfen, es zu mildern. Die Erfahrungen mit Berufsumsteigern seien oft gut, teilte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung mit. Der von ihr geförderten Untersuchung des Deutschen Jugendinstituts (DJI) zufolge müssen sich Heime jedoch organisatorisch weiterentwickeln, um Berufswechsler optimal ausbilden und beschäftigen zu können.

Deren Einsatz senke das fachliche Niveau in den Einrichtungen dabei nicht. Solche Befürchtungen hätten sich bislang als unbegründet erwiesen, heißt es in der Studie. Grundsätzlich erwiesen sich die Seiteneinsteiger eher als Bereicherung.

In Seniorenheimen seien unterbesetzte Stationen eher die Regel als die Ausnahme, wie es heißt. Allerdings bringe nicht jeder Quereinsteiger die Voraussetzungen für die fachlich, physisch und psychisch anspruchsvolle Arbeit in der Altenpflege mit. Erkennbar sei jedoch, dass Seiteneinsteiger gegenüber jüngeren Auszubildenden in mancher Hinsicht im Vorteil seien. Lehrkräfte in der theoretischen Ausbildung erlebten sie als sehr reflektiert und engagiert, in der betrieblichen Praxis gelten sie als strukturiert, zielorientiert und belastbar.

Die Studie gibt es im Internet unter mehr.bz/boecklerstudie