Der Sommer geht zu Ende

MOMENT MAL: Dem Herbst die Tür öffnen

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Mo, 10. September 2018

Kolumnen (Sonstige)

Die Zahl derjenigen, die ihn jetzt noch vor sich haben, ist überschaubar: Die meisten Menschen waren bereits im Sommerurlaub. Immer mehr Familien mit schulpflichtigen Kindern nutzen ja schon die Pfingstferien, um länger zu verreisen. Die Vorteile liegen auch auf der Hand: Es ist noch nicht so heiß ganz im Süden, es ist weniger voll, es ist sogar weniger teuer. Wer freilich im Juni schon Urlaub hatte, sehnt sich jetzt zum Schuljahresbeginn schon wieder nach den nächsten freien Tagen. Und diejenigen, die weder im Juni noch im Juli oder im August verreist waren, die haben den Urlaub jetzt ganz bitter nötig. Klar freilich ist: der Hochsommer, der uns in diesem Jahr länger als üblich mit Sonne und Hitze erfreute, ist nun vorbei. Der Herbst steht vor der Tür. Manche nehmen ihm das persönlich übel und wollen diese Tür am liebsten gar nicht öffnen. Andere fühlen sich ohne wechselnde Jahreszeiten nicht wohl. Freunde von mir, die vor Jahren nach Portugal ausgewandert waren, dort ein tolles Haus fanden, die Sprache lernten, sich in der Nachbarschaft wohl fühlten und nette Menschen kennenlernten, beschlossen, wieder zurückzukehren. Ihnen habe der Regen gefehlt, die Kälte, Weihnachten im Schneematsch, sagten sie zur Überraschung der Daheimgebliebenen. Nun machen sie Urlaub im Süden, wie andere Leute auch. Nur ein Sommer, der geht, kann eben auch wiederkommen.