Unentdeckte Kleinode

Lesetipp: Oberösterreich

Ulrike Ott

Von Ulrike Ott

Sa, 12. Januar 2019

Reise

Unentdeckte Kleinode

Die Hauptstadt Linz und ihre berühmte Torte gehören zu Oberösterreich. Aber auch der Böhmerwald im Norden und die Donau, die sich in der Mitte des viertgrößten, österreichischen Bundeslandes windet. Im Süden gehen die Ebenen zuerst in vor-, dann in hochalpine Regionen über. Es gibt bergumrahmte Seen, Burgen und Schlösser genauso wie Stifte und Klöster, dazu Dörfer und Kleinstädte mit malerischen, oft barocken Ortsbildern. Klingt einladend und es verwundert, dass diese vielfältige Gegend – einmal abgesehen vom Salzkammergut – noch gar nicht so lange vom Tourismus entdeckt ist. Dabei hat man bei der Lektüre des neuen Reiseführers recht schnell das Gefühl, gleich die Koffer packen und die noch unpopulären Kleinode erkunden zu müssen. Und nicht nur diese werden detailliert beschrieben, der Autor widmet sich auch Land und Leuten, Geologie und Geschichte, gibt Übernachtungs- und Einkehrtipps sowie praktische Ratschläge von A bis Z. Das Buch ist etwas für neugierige Entdecker.

Gunnar Strunz: Oberösterreich, Trescher Verlag Berlin, 380 Seiten, 16,95 Euro