Erklär’s mir

Was ist ein Pogrom?

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Fr, 09. November 2018 um 15:18 Uhr

Erklär's mir

Vor 80 Jahren am 9. November passierten schreckliche Dinge in Deutschland. Daran erinnern die Menschen heute. Was die Bezeichnung Pogrom bedeutet, erklärt die BZ hier speziell für Kinder:

In diesen Tagen ist viel von Pogromen die Rede. Am 9. November vor 80 Jahren passierten in Deutschland schlimme Dinge: Fanatisierte Deutsche zerstörten Geschäfte von Menschen jüdischer Religion und zündeten deren Synagogen an. Das sind die Versammlungshäuser der Juden.

Die damals Regierenden unternahmen nicht nur nichts dagegen, vielmehr hatten sie die Gewalt angezettelt. Später ermordeten die Deutschen und ihre Helfer sechs Millionen Juden aus ganz Europa.

Wenn Menschen anderen Menschen solche Gewalt antun, spricht man von Pogromen. Das Wort kommt aus der russischen Sprache und heißt Verwüstung oder Zerstörung. Auch in Russland und anderen europäischen Ländern gab es in früheren Jahrhunderten solche Pogrome gegen Juden. Es kommt weltweit immer wieder vor, dass auch andere Minderheiten Opfer von Pogromen werden.