Erklär's mir: Was macht die Schweizergarde?

Sebastian Krüger

Von Sebastian Krüger

Di, 08. Mai 2018

Erklär's mir

Die Schweizergarde ist die wohl kleinste Armee der Welt. Sie ist für die Sicherheit des Papstes zuständig. Der Papst ist das Oberhaupt der katholischen Kirche und lebt im Vatikan, dem kleinsten Staat der Welt. Die Schweizergardisten schützen den Apostolischen Palast, in dem der Papst wohnt, sowie die Grenzen des Vatikans, der innerhalb des Stadtgebiets der italienischen Hauptstadt Rom liegt. Auch begleiten sie den Papst auf seinen Reisen durch die Welt. Die Schweizergarde gibt es schon seit mehr als 500 Jahren. Verschiedene Päpste haben immer wieder auf die Dienste von Schweizer Truppen zurückgegriffen, weil diese im Mittelalter einen guten Ruf hatten. Wer zur Schweizergarde will, muss katholisch, mindestens 1,74 Meter groß, zwischen 18 und 25 Jahre alt und ledig sein sowie den Militärdienst in der Schweiz geleistet haben.