Erklär's mir: Was sind Medizinprodukte?

Katharina Meyer

Von Katharina Meyer

Di, 27. November 2018

Erklär's mir

Es ist wunderbar, ganz gesund zu sein. Doch viele Menschen sind es nicht. Wie gut, dass es die unterschiedlichsten Hilfsmittel gibt. Die einen bekommen Tabletten, damit es ihnen wieder besser geht. Andere brauchen technische Unterstützung – etwa durch Medizinprodukte. Dazu gehört zum Beispiel eine Zahnspange, die schmerzhafte Fehlstellungen im Gebiss geraderückt. Auch ein Herzschrittmacher, also ein Gerät, dass das Herz beim Schlagen unterstützt, ist ein Medizinprodukt. Oder eine künstliches Gelenk: Gerade bei älteren Menschen wird manchmal ein Gelenk krank, sodass es ihnen Schmerzen macht. Ihnen kann geholfen werden, indem ihr Hüft- oder Kniegelenk in Teilen durch ein Gelenk aus Metall ersetzt wird. Während es für Pillen und Medikamente sehr ausführliche Tests gibt, bevor sie auf den Markt kommen, ist das bei den Medizinprodukten bislang nicht so gut geregelt. Manche Produkte sind schnell kaputt gegangen. Oder es waren giftige Stoffe verarbeitet. Deswegen haben in den vergangenen Jahren viele Menschen gesundheitliche Probleme bekommen. Nun fordern viele, dass Medizinprodukte künftig besser geprüft werden. Schließlich lässt sich etwas, das man im eigenen Körper trägt, nicht so ohne weiteres austauschen.