Erklär’s mir

Warum ist Wohnen in großen Städten teuer?

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Do, 06. September 2018 um 10:06 Uhr

Erklär's mir

Wer in Städten wie Freiburg wohnen will, muss dafür sehr viel Geld ausgeben. So kosten Häuser in Freiburg bei einem Kauf sehr viel mehr als beispielsweise Häuser, die sich in einem Dorf im Hochschwarzwald befinden.

Auch wer eine Wohnung in Freiburg mieten möchte, muss viele Euro bezahlen. Mietern gehört die Wohnung, in der sie leben, im Gegensatz zu Eigentümern nicht. Mieter überweisen an den Vermieter, den Eigentümer, monatlich einen bestimmten Betrag für die Nutzung der Wohnung – die Miete. Hauspreise und Mieten in Freiburg sind so hoch, weil viele Menschen gerne in Freiburg wohnen möchten. Das hat viele Gründe. Die Landschaft ist schön, es ist warm, es gibt viele Geschäfte, die Straßenbahn fährt oft und an der Universität wollen viele junge Menschen studieren. Weil so viele Menschen gerne nach Freiburg ziehen wollen, steigen die Mieten und die Hauspreise. Denn für die vielen Leute, die nach Freiburg wollen, gibt es kaum Häuser zu kaufen oder Wohnungen zu mieten. Vermieter oder Hausbesitzer können also hohe Preise verlangen. Politiker hoffen, dass per Gesetz der Anstieg des Mietpreises gemindert werden kann. Experten sagen, dass nur neue Häuser und Wohnungen das Wohnen günstiger machen.