Erklär’s mir

Was ist eine Geburtenrate?

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Fr, 02. November 2018 um 08:52 Uhr

Erklär's mir

Wenn Kinder in die Schule kommen, dann soll diese genug Räume haben und vor jeder Klasse sollte auch eine Lehrkraft stehen. Man muss planen können. Auch darum wird die Geburtenrate erhoben.

Damit die Leute, die so etwas planen Bescheid wissen, müssen sie genau darauf achten, wie viele Kinder zur Welt kommen. Am besten überlegen sie sogar, wie viele Kinder wohl in zehn Jahren geboren werden. Das ist nicht nur wichtig wegen der Schule. Nun ist es aber so, dass Frauen nur in einem bestimmten Alter Kinder bekommen können. Also muss man beachten, wie viele Frauen es in eben diesem Alter überhaupt gibt. Wenn man das weiß, dann muss man noch etwas bedenken: Wie viele Kinder bekommt jede dieser Frauen? Sind es zwei, dann bleibt die Zahl aller Einwohner in unserem Land weitegehend gleich, auf zwei Menschen – Vater und Mutter – folgen zwei Menschen. Dieses Verhältnis nennt man die Geburtenrate. Sie liegt derzeit bei 1,57. Das heißt: 100 Frauen bringen 157 Kinder zu Welt. Das ist zu wenig – und deshalb werden wir in Deutschland ganz langsam immer weniger.