Zisch-Interview

"Hasen sind unsere Leidenschaft"

Ella Bärmann, Stufe 3, Hermann-Brommer-Schule

Von Ella Bärmann, Stufe 3, Hermann-Brommer-Schule (Merdingen)

Do, 06. Dezember 2018 um 15:00 Uhr

Zisch-Texte

Zisch-Reporterin Ella Bärmann aus Merdingen hat das Ehepaar Hänsler, ebenfalls aus Merdingen, über seine Hasenzucht interviewt.

Zisch: Seit wann haben Sie schon Hasen und wie lange züchten Sie diese schon?
Hänsler*: Hasen hatte ich schon als kleines Kind, mein Züchterausweis ist schon 52 Jahre alt. Solange züchte ich auch schon.
Zisch: Wie viele Hasen haben Sie?
Hänsler: Im Moment 30 Stück.
Zisch: Haben Sie auch Babyhasen?
Hänsler: Im Moment haben wir keine. Aber zwischen Weihnachten und April ist eine gute Zeit für Nachwuchs bei den Hasen. Da haben wir bald wieder kleine Häschen.
Zisch: Wie alt ist ihr ältester Hase und wie alt können Hasen ungefähr werden?
Hänsler: Unser ältester Hase ist sechseinhalb Jahre alt, sie können aber acht Jahre alt werden.
Zisch: War schonmal einer ihrer Hasen krank?
Hänsler: Ja, das gab es schon, kommt aber sehr selten vor.
Zisch: Müssen Hasen auch geimpft werden?
Hänsler: Ja. Da wir mit den Hasen auch auf Ausstellungen gehen, ist ein Impfnachweis Pflicht.
Zisch: Wie oft und mit was werden Ihre Hasen gefüttert?
Hänsler: Zwei Mal täglich. Morgens bekommen sie Grünfutter wie Grünkohl, Kräuter und Gras. Abends werden sie mit Körnern und Heu gefüttert. Frisches Wasser brauchen sie auch.
Zisch: Wie oft muss der Stall gesäubert werden?
Hänsler: Spätestens nach zwei Wochen.
Zisch: Welche Rasse züchten Sie?
Hänsler: Die Rasse heißt Japaner.
Zisch: Auf was kommt es bei der Zucht an, was sind wichtige Zuchtmerkmale?
Hänsler: Bei der Zucht der Rasse Japaner wird auf die Körperform, die Fellqualität, die Zeichnung und Farbe des Fells geachtet.
Zisch: Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Hobby?
Hänsler: Es ist unsere Leidenschaft.

*Herr und Frau Hänsler möchten ihre Vornamen nicht in der Zeitung lesen.