Glosse

Schwarzwald-Luft gibt es ab sofort auch aus der Dose

Florian Kech

Von Florian Kech

Do, 08. November 2018 um 09:51 Uhr

Kolumnen (Sonstige)

Was ist unsichtbar und riecht nach Schwarzwald? "Black Forest Air"! Das neue Produkt aus der Konserve ist die Erfindung zweier windiger, pardon: findiger Hessen. Was hat es damit auf sich?

Kuckucksuhr, Schinken und Torte haben dem Schwarzwald zu allgemeinem Wohlstand verholfen. Ihren Ruhm in der Welt verdankt die Region dieser Heiligen Dreifaltigkeit (und bis vor kurzem auch noch Jogi Löw). Auf diesen globalen Exportschlagern konnten sich die Schwarzwälder – verdientermaßen – ausruhen. Zwischenzeitlich wurde noch der Kirschkuchen in der Dose erfunden. Aber mehr brauchte es nicht. Oder doch?

Eine Dose Luft für erfrischende 23 Euro

Vor einem Monat kam ein Produkt auf den Markt, das im Grunde sämtliche Kriterien eines neuen Klassikers erfüllt: "Black Forest Air" – Schwarzwälder Luft aus der Konserve. Für erfrischende 23 Euro. Vertrieben wird das unsichtbare Elixier von der Invictus Distribution GmbH, mit Sitz in Frankfurt. Einer der beiden Geschäftsführer gestand gegenüber unserer Zeitung, auch Bayern und die Nordsee hätten zur Auswahl gestanden, am Ende entschied man sich aber für den Schwarzwald. "Home of one of the freshest air in the world", wie der Imagefilm lobpreist.

Um die Abfüllung kümmere sich ein Unternehmen aus Hessen, das wiederum versichert, seine Ware direkt von Partnern vor Ort zu beziehen. Die Namen der Schwarzwälder Luftlieferanten will man aber lieber für sich behalten. Damit die Konkurrenz nicht davon Wind bekommt. Wo es um Luftgeschäfte geht, ist der Wettbewerb bekanntlich besonders groß. Wurde der Doseninhalt tatsächlich im Schwarzwald abgeschöpft, wird man ihn als Kenner leicht identifizieren können – am Aroma aus Fichte, B 31 und einer leichten Brise Gülle.

Die Idee ist nicht neu. Die Pioniere der Branche kommen aus Kanada, dem Schwarzwald Nordamerikas. Was 2014 noch im Scherz und mit zwei Tüten Luft auf Ebay begann, wurde zu einem Business. Heute verkaufen die Kanadier pro Jahr und im vollen Ernst um die 40 000 Dosen "Vitality Air" – vor allem an smoggeplagte Chinesen. Einen solchen Absatz peilen auch die Erfinder von "Black Forest Air" an. Die ersten Paletten seien auf dem Weg nach Hongkong. Ruhm und Wohlstand sind ihnen gewiss.