Masters Of Frame Drums

REGIO-CD: Charakteristische Farben

Stefan Franzen

Von Stefan Franzen

Fr, 13. April 2018

Rock & Pop

Auf der Bühne waren die vier Schlagwerkzauberer schon gemeinsam zu bewundern, wie regelmäßige Tamburi Mundi-Besucher wissen. Jetzt gibt es das Gipfeltreffen des Festivalleiters Murat Coskun mit seinem Mentor Glen Velez und dem Israeli Zohar Fresco sowie dem Italiener Andrea Piccioni auch auf Tonträger. Jeder kommt in diesem Rahmentrommelquartett mit seinen charakteristischen Farben zur Geltung: Glen Velez lässt seinem Hang zum Schamanischen in der Komposition "Penance Creek" freien Lauf. Auf die sephardische Tradition setzt Fresco, die er mit "Shecharchoret" auch mit empfindsamer Stimme auslotet. Dass eine reine Perkussion-CD durchaus vom Reiz einer ganzen Klangfarbenpalette leben kann, zeigen Velez und Piccioni im schellenreichen Dialog zwischen der arabischen Riqq und dem süditalienischen Tamburello. Melodische Elemente kommen schließlich in den geheimnisvollen "Reflections" mit Hang, Obertongesang und gestimmter Rahmentrommel zum Tragen. Und wie organisch die vier Meister zusammengewachsen sind im Laufe der Jahre, dem lässt sich am besten im komplexen Neuner-Beat von "Paam Maim" nachhorchen.

Murat Coskun, Zohar Fresco, Glen Velez, Andrea Piccioni: Masters Of Frame Drums (Pianissimo). Live: Di,
17. April, Freiburg, Christuskirche; Fr,
20. April, Basel, Musik-Akademie; Sa, 21. April, Offenburg, Salmen, je 20 Uhr.