Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Juni 2017

Ein Heimsieg auf dem Waldreitplatz

Lokalmatador Alexander Schill verweist beim Großen Preis in Ichenheim die Konkurrenz auf die Ränge / Ortenauer Nachwuchs zeigt gute Leistungen.

  1. Man sieht es ihm an: Lokalmatador Alexander Schill vom RV Ichenheim auf Chass, unmittelbar nach dem letzten Hindernis. Das Gespann gewinnt den Großen Preis von Neuried im Stechen. Foto:  Bettina Schaller

REITEN. Ichenheim jubelte laut: Lokalmatador Alexander Schill gewann auf Chass am Sonntagnachmittag vor heimischem Publikum den Großen Preis von Neuried. Der Ichenheimer Springreiter und sein Pferd war eines der drei Paare, die sich für das Stechen des S***-Springens bei den Ichenheim Classics qualifizierte.

Routinier Mario Walter auf Seriensieger Lancerto von der RSG Ostalb risikierte im Großen Preis im Stechparcours eine kurze Wende, und sein Pferd nahm trotz eines Aufschreis seines Reiters die Stange des Steilsprungs mit. Der Herrenberger Ausbilder Mohamad Mogheeth Alshehab war im Sattel seiner gewaltig springenden Safira als Anfangsreiter ohne Fehler in den Stechparcours gegangen, ritt auf Sicherheit und kam dennoch mit vier Fehlerpunkten aus dem Parcours.

Für Alexander Schill war klar, dass er zwar flüssig, aber nicht schnell den Stechparcours absolvieren musste. Er konnte konzentriert auf Sicherheit reiten. Beim letzten Sprung lachte sichtlich das Herz des Ichenheimers, denn der jubelnde Aufschrei des Publikums signalisierte den Sieg. Sich sichtlich gefreut hatte sich auch Sascha Braun vom RC Achern, weil er im S***Parcours des Großen Preises von Neuried fehlerfrei blieb. Doch eine Zeitüberschreitung kostete den jungen Springreiter die Teilnahme am Stechparcours.

Werbung


Ein beachtlicher vierter Platz im sehr sportlichen S***-Parcours und eine blaue Schleife für den heimischen Stall sprang Sascha Braun heraus. Parcourschef Peter Schumacher forderte die Top-Profis des Landes wahrlich heraus, denn nur drei der 32 Teilnehmer kamen ohne Fehler aus dem S***-Parcours.

Dass die Reiter des Landes eine gute Figur machten, war in Ichenheim während der vier Turniertage der Ichenheim Classics wieder deutlich zu sehen. Marian Müller (RC Hofgut Albführen) machte bei den Springreitern den Südbadischen Meistertitel perfekt. Der Albführen-Bereiter siegte im entscheidenden S*-Springen mit Stechen im Rennen um den Meistertitel und sicherte sich die Meisterschaftsschärpe vor Nicole Schwarz vom RFSV Kenzingen auf Retina.

Die Ortenauer Jugend gab bei den Südbadischen Meisterschaft in Ichenheim eine gute Figur ab. Bei den Junioren holte sich Sofia Köninger vom RC Achern im Springreiten der Großpferde die Meisterschärpe. Silber ging an Kira Theresia Eisele vom RV Lahr.

Bei den Jungen Reitern stand Moritz Schmiederer vom RV Lahr auf dem Siegerpodest ganz oben. Der Friesenheimer Maximilian Benz, der für den RV Ichenheim reitet, holte Bronze.

Die heimische Dressurelite war in Ichenheim nicht am Start. In der Klasse der Reiter hatte Chiara Rüesch vom RSC Jettweiler das nötige Geschick und Fortune. In der Dressur der Junioren holte Ronja Fischer (RC 77 Kippenheim) auf Forintas die Silbermedaille.

Vivien Wesemann holt die Silbermedaille mit dem Pony

Vivien Wesemann vom RC 77 Kippendem musste Laurenz Lukas vom RC Caballus den Vortritt lassen und erhielt Silber bei den Springreitern mit dem Pony. Über den Meisterschaftstitel vor heimischem Publikum freute sich Springreiterin Sofie Riester vom RV Ichenheim, die bei den Children sich die Goldmedaille holte. Rebecca Osswald vom RV Schutterwald brachte Bronze in den heimischen Stall. Über einen stolzen fünften Platz bei der Südbadischen Meisterschaft der Springreiter Children freute sich Noel Bappert vom RV Lahr.

Hans-Jürgen Schnebel aus Ichenheim, südbadischer Verbandspräsident und Vorsitzender des Ortenauer Reitterings, zeigte sich sehr erfreut über die Erfolge des heimischen Nachwuchses.

Ergebnisse im Internet unter: http://www.rv-ichenheim.de

Autor: Bettina Schaller