Rekordverdächtige Besucherzahlen

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Mi, 15. August 2018

Waldkirch

Die öffentlichen Freibäder im Elztal haben seit Wochen Hochbetrieb / Viele Frühschwimmer in Waldkirch / Vorjahreszahl in Elzach schon übertroffen.

ELZTAL (sre). Wochenlang hohe Temperaturen und dann endlich auch noch Ferien. Dann muss die Bäderbilanz bis jetzt ja prima aussehen, oder?

Im Waldkircher Freibad "’s Bad" wurden diese Saison schon über 70 000 Besucher gezählt. Insofern scheint es ein leichtes, das Gesamtsaisonergebnis von 2017 – 78 009 Badegäste von Mai bis September – zu erreichen oder zu übertreffen. In diesem Jahr öffnete "’s Bad" bereits im April und angesichts der super Temperaturen kamen im ersten Monat schon 3577 Besucher, wenngleich noch nicht alle unbedingt ins Wasser wollten, sondern das Gelände lieber als Liegewiese unter Bäumen nutzten. Im Mai zählte man 8557 Gäste (Vorjahres-Mai 13 512), im Juni 19 658 (24 329). Im Juli ging’s dann richtig ab: 37 858 Besucher durchschritten die Schwimmbadeingänge – vor einem Jahr im Juli waren es nur 17 614, also weniger als halb so viele. 2017 war der August der stärkste Monat mit 21799 Badegästen.

Deutlich höher als im vorigen Jahr ist nach Angaben der Stadtverwaltung die Zahl der Frühschwimmer: aktuell stehen knapp 1000 zu Buche, 2017 waren es 692. Besonderer Beliebtzeit erfreut sich die Wassergymnastik mit Kathi Hartwig, aber auch das Open Air und das Schwimmbadfest waren schöne Angebote. Große Unfälle im Wasser gab es nach Angaben der Stadt nicht, aber eine ältere Frau brach sich bei einem Sturz beim Kiosk den Unterarm. Ansonsten gab es einige Bienenstiche, Beulen und Platzwunden. Die Wassertemperatur lag in den heißesten Tagen bei 27,7 Grad, wobei das Freibadteam auch "so ziemlich alles" dafür tat, dass die Temperatur nicht über 28 Grad steigt, da "sonst die Qualität unnötig leidet beziehungsweise mehr Chemikalien zugesetzt werden müssen."

Im Freibad Elzach hatte die Solaranlage, mit der normalerweise das Wasser etwas angewärmt wird, wochenlang Ruhepause, denn die Sonne schaffte das ganz allein. Bis zum Beginn der Sommerferien konnten schon 27 000 Besucher begrüßt werden, in den Ferien jetzt nochmal 12 000. Mit dieser Zahl von 39 000 Badelustigen hat man bereits die Gesamtzahl der Freibadbesucher in Elzach im Jahr 2017 (einschließlich August und September) um 1000 übertroffen. Best besuchtester Tag war der Donnerstag, 26. Juli – also der erste Tag der Sommerferien – mit 1223 Gästen.

Auch hier sieht man zu, dass das Wasser nicht wärmer als 28 Grad wird. Besonders gut kommt laut Thomas Tränkle, kaufmännischer Betriebsleiter der Stadtwerke Elzach, das neue Konzept des Schwimmbadkiosks an. Hier kann man unter Sonnenschirmen und Palmen oder auf Sonnenliegen die kühlen Drinks und leckere Speisen genießen. Das Beachvolleyballfeld wurde neu hergerichtet, und der große Hit für die kleinsten Gäste ist der letztes Jahr errichtete moderne Kleinkindbereich mit Schiffchenkanal, Kletterrampe und Rutsche. Eine tolle Veranstaltung war das gemeinsame Konzert der Jugendkapelle der Stadtmusik Elzach und einer Schülergruppe der "Sir Robert Woodard Academy" aus der Partnerstadt Worthing in England direkt am Wasser. Die IG Bad Elzach sorgte mit tollem Essen und Getränken für das leibliche Wohl.

Einmal mussten die Schwimmmeister eine Wasserrettung durchführen und konnten durch das schnelle und professionelle Eingreifen ein Unglück verhindern. "Insgesamt ist es bislang eine erfolgreiche Saison, und wir freuen uns darüber, dass wir in diesem wirklich heißen Sommer bereits so vielen Gästen eine willkommene Abkühlung und tolle Stunden bieten konnten", so Tränkle.

Besucherstärkster Tag im Freibad Simonswald war der 5. August mit 1800 Besuchern, teilt Schwimmmeister Thomas Kirnberger auf BZ-Anfrage mit. Bis zum Ferienbeginn wurden 22 000 Badegäste gezählt; seitdem schon über 14 000. In der Gesamtsaison 2017 waren es etwa 40 000. Bei kuschligen Wassertemperaturen von 28 Grad bot sich hier gegenüber der Außentemperatur von 34 Grad zumindest ein bisschen Abkühlung.

Im Freibad in Gutach begann in diesem Jahr wegen Bauarbeiten die Saison etwas später. Höchste Besucherzahlen pro Tag waren über 300 Personen. Besonders Mütter mit Kleinkindern kommen gerne in das kleine, gemütliche Freibad. Neben den Stammgästen kommen offenbar aber auch Touristen und neue Gäste aus dem Elztal, was eine Stammbesucherin zu der Frage veranlasste: "Seit umgebaut wurde, kenne ich viele nicht mehr, sind das alles Gutacher?" Hits sind auch das abendlich beleuchtete Schwimmerbecken sowie der neu gestaltete Kioskbereich. Großer Beliebtheit erfreuen sich das Schlauchbootrennen und Aquafitness.