Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. November 2017 18:39 Uhr

Restaurantführer Guide Michelin

Restaurant Eckert in Grenzach erhält Michelin-Stern

Der Guide Michelin lässt wieder Sterne regnen: Aufsteiger ist in diesem Jahr das Restaurant Eckert in Grenzach-Wyhlen. Es wurde vom Michelin in die Ein-Sterne-Liga befördert.

  1. Ratgeber für Feinschmecker: Der neue Guide Michelin erscheint am 17. November. Foto: dpa

  2. Der 25-jährige Nicolai P. Wiedmer, Küchenchef im Hotel-Restaurant Eckert in Grenzach Foto: Ralf H. Dorweiler

  3. Foto: dpa-infografik

  4. Die Köche (v.l.) Nils Henkel, Christian Scharrer, Jan Hartwig, Boris Rommel und Lars Keiling bei der Präsentation des Restaurantführers «Guide Michelin» in Potsdam. Foto: dpa

Eine Überraschung war die Auszeichnung für die Beschäftigten im Eckert nicht. Sie wurden bereits am Sonntag informiert. "Der Chef Nicolai Wiedmer ist bereits bei der Michelin-Feier in Potsdam."

Was die Branche besonders beschäftigte: Wie geht es im Gourmetrestaurant Schwarzwaldstube (Traube Tonbach in Baiersbronn) nach der Schlagzeilen reichen Trennung von Harald Wohlfahrt (62) weiter? Die Antwort: Es bleibt wie gehabt. Torsten Michel, lange Jahre Wohlfahrts Sous-Chef und Nachfolger, kann mit drei Michelin-Sternen ("eine Reise wert") die Tradition fortsetzen. Wohlfahrt war ein Vierteljahrhundert der höchst ausgezeichnete Küchenchef und bildete Generationen von Sternenköchen aus. Ebenfalls mit drei Sternen darf sich die Küche von Claus-Peter Lumpp im Restaurant Bareiss in Baiersbronn schmücken.

[Klicken Sie auf der Karte auf das Symbol links neben der Überschrift und erfahren Sie mehr – Das sind Südbadens Top-Genuss-Adressen]

Werbung


In der jüngsten Ausgabe des Restaurantführers Guide Michelin, der am Dienstagabend in Berlin vorgestellt wurde, schneiden Südbadens Küchenstars wieder hervorragend ab: Über Douce Steiner und Udo Weiler (Hirschen in Sulzburg), Peter Hagen-Wiest (Ammolite im Europapark Rust) und Peter Herrmann (Le Pavillon im Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach) funkeln auch 2018 zwei Sterne – Symbol für eine Spitzenküche, die "auf jeden Fall einen Umweg wert ist". Das Gourmet-Restaurant "Le Cerf" im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen mit Küchenchef Boris Rommel hat einen Stern hinzugewonnen.

13 Lokale mit einem Stern

13 Restaurants zwischen Durbach und Bad Säckingen dürfen mit einem Michelin-Stern ("einen Stopp wert") werben: der Schwarze Adler in Oberbergen, der Wilde Ritter in Durbach, die Wolfshöhle sowie die Zirbelstube im Colombi in Freiburg, der Storchen in Schmidhofen, der Adler in Lahr, der Raben in Horben, s Herrehus in Munzingen, Zehner’s Stube in Pfaffenweiler, die Genuss-Apotheke in Bad Säckingen, Merkles Restaurant in Endingen, der Adler in Häusern und als Aufsteiger jetzt auch das Eckert in Grenzach-Wyhlen. Übrigens: Baden-Württemberg ist erneut das Bundesland mit den meisten Sterne-Restaurants in Deutschland.



Die mit einem Bib Gourmand ("gute Küche zum moderaten Preis") ausgezeichneten Lokale hat Michelin bereits vorab bekannt gegeben (siehe Bericht). Neu dabei sind in Freiburg die Eichhalde und der Markgräfler Hof, in Glottertal das Wirtshaus zur Sonne, die Sonne in Wildtal, Prüfer’s in Hinterzarten sowie die Krone in Staufen.

Der Restaurantführer Guide Michelin kommt am am 17. November in den Buchhandel.



Mehr zum Thema:

Autor: Petra Kistler