Ein starker Auftritt der Jugend

Aribert Rüssel

Von Aribert Rüssel

Di, 07. August 2018

Reute

Der Kleintierzuchtverein Nimburg-Reute hatte viel Erfolg mit seiner Jungtierschau / Villen basteln für die Fledermäuse.

REUTE. Alle Achtung: Mehr als 200 Tieren präsentierte der Kleintierzuchtverein Nimburg-Reute in der Eichmattenhalle: eine ebenso imposante wie schöne und dekorative Jungtierschau. Die Besucher kamen zuhauf, weil der Verein weit über die regionalen Grenzen hinaus einen guten Ruf in Züchterkreisen hat und diese Schau als ein Forum gilt, um sich auszutauschen. Aber auch, weil es dem Verein bei seinen Ausstellungen stets gelingt, mit seinen schön gestalteten Ziergeflügel-Volieren die Schau auch für Laien der Kleintierzucht ansprechend zu gestalten.

Die Vielzahl der Kleintiere resultierte auch ein wenig davon, dass der eigenen Jungtierschau auch die Jugend-Pokalschau des Kreisverbandes Emmendingen und Freiburg angeschlossen war. 19 Jungzüchter aus den Kreisgebieten präsentierten hierbei 81 Rasse-Kaninchen in 18 Rassen-und Farbenschlägen.

Die 13 Jugendlichen beim Kleintierzuchtverein Nimburg-Reute holten nicht nur gute Bewertungen der Jungzüchter, sondern auch, mit welch einem Eifer sie die Ausstellung unterstützten. Konnten sie doch den Freunden oder Freundinnen einmal zeigen, wie man mit einem Tier artgerecht umgeht. Während die Altzüchter hauptsächlich mittelgroße Rassen züchten, sind es bei den Jugendlichen hauptsächlich die kleinen Rassen. Insgesamt präsentierten 26 Züchter 124 Rasse-Kaninchen mit sehr guten Bewertungen. Darüber hinaus bot sich dem Besucher auch ein interessanter Einblick in das Hobby der Ziergeflügelzucht. Gänse, Enten, Fasane und auch Sittiche sorgten für eine bunte Vielfalt neben der großen Auswahl an verschiedenen Kaninchen-Rassen. Die Halle war gut belüftet und gekühlt, so konnten sich Tiere wie Menschen wohlfühlen.

Während andere Kleintierzuchtvereine mit der Überalterung der Mitglieder kämpfen, scheint der Kleintierzuchtverein Nimburg-Reute auf den richtigen Weg zu sein. Verstärkt setzt er auf Nachwuchsarbeit und dazu gehört die alljährliche Teilnahme am Ferienspaßprogramm. Diesmal hatte sich Vorsitzender Josef Stratz im Vorfeld ein Baukastensystem zum Bau einer Fledermausunterkunft entwickelt, die die Kinder unter seiner Anleitung zusammenbauen konnten. Schon kurz nach der Eröffnung am Samstagmittag herrschte trotz des Freibadwetters reger Betrieb am Bastelstand. Das Material dazu stellte der Verein zur Verfügung und stolz präsentierten die Kinder ihren Eltern die neue Fledemausvilla. So wie die sechsjährige Alani, die sich daran erinnern konnte, dass sie vor zwei Jahren ein Insektenhotel gebaut hatte. Ihr Fledermaushaus soll entweder im eigenen Schopf hängen oder bei ihrer Patentante, die einen Ponystall hat, erzählt sie. Mit dieser Aktion möchte der Kleintierzuchtverein bei den Kindern nicht nur dazu beitragen, den Fledermäusen eine artgerechte Unterschlupfmöglichkeit bieten zu können, sondern allgemein bei den Kindern auch das Interesse an der Natur wecken und eventuell auch die Freude an der Kleintierhaltung.

Das es so gut läuft innerhalb des Vereins ist auch daran zu erkennen, dass nahezu alle Altersgruppen bereit sind bei der Schau mit zu helfen. "Wir haben ein sehr gutes harmonisches Verhältnis, dass zeigt sich auch bei den Mitgliederversammlungen an denen fast immer alle anwesend sind, aber auch im Engagement jedes einzelnen," sagt ein Züchter auf die Frage was er an diesem Verein so gut findet.

In diesem Jahr feiert der Verein sein 50-jähriges Bestehen. Das Jubiläum soll bei der Herbstschau mit einem entsprechenden Rahmenprogramm gefeiert werden.

Ergebnisse: Bei der Jugend-Jungtierpokalschau der Kreisverbände Emmendingen und Freiburg ging der Vereinswanderpokal mit einem 1. Platz an Kollnau, der 2. Platz an Nimburg-Reute und der Platz 3 an Sexau.

Beste Sammlung: 1. Platz Mariella Schmieder aus Kollnau mit Thüringer-weiß , 2. Platz Jonas Echtle aus Freiamt mit Zwergwidder wildfarben, 3. Platz Zuchtgemeinschaft Emely und Luca Eckmann aus Denzlingen mit Holländer japanisch-weiß. Bestes Weibchen Emma Hambrecht aus Sexau (Graue Wiener), beste Rammler Isabella Singler aus Prechtal (Farbenzwerg WG Blau), Landesverbandspokal Emma Hambrecht aus Sexau (Graue Wiener). Landesverbandsmedaillen erhielten: Zuchtgemeinschaft Emely und Luca Eckmann aus Denzlingen, Jan Kapp aus Glottertal und Kira Grande aus Freiburg.

Platzierungen bei der Jungtierschau Nimburg-Reute: 1. Platz Hermann Hettich Holländer Chin-weiss . 2. Platz Frank Hettich Seperator, 3. Platz Norbert Trötschler Dalamatiner Rexe S/W. Den besten Rammler zeigte Thomas Rinklin (Hasenkaninchen rotbraun), das beste Weibchen Frank Hettich (Seperator).

Bei den Jungzüchtern belegte die Zuchtgemeinschaft Luca und Nils Weber mit Holländer japanisch-weiß den 1. Platz, die Zuchtgemeinschaft Tom und Jan Stratz mit Zwergwidder thüringerfarbig den 2. Platz und Paul Weber mit Sachsengold den 3. Platz. Den besten Rammler zeigte die Zuchtgemeinschaft Tom und Jan Stratz, das beste Weibchen Zuchtgemeinschaft Luca und Nils Weber.