"Der Flohmarkt soll Startschuss sein"

Petra Wunderle

Von Petra Wunderle

Do, 13. September 2018

Rheinfelden

KURZ GEFRAGT mit Eichslerin Ulrike Diekmann.

RHEINFELDEN-EICHSEL. Es wird der erste Hof-Flohmarkt im Dinkelbergdorf Eichsel überhaupt. Ulrike Diekmann kam auf die Idee, auf ihrem Hof an der Birsstraße mit einem kleinen, feinen Hofflohmarkt zu starten. Petra Wunderle sprach mit Diekmann, die diese Premiere in Nieder-Eichsel am Samstag, 15. September, von 10 Uhr bis 17 Uhr veranstaltet.

BZ: Ringsum, auf dem Dinkelberg, in Rheinfelden – überall finden Dorf- oder Straßenflohmärkte statt. Finden Sie, dass ein solcher Flohmarkt auch für Eichsel wichtig ist?

Diekmann: Ja und deshalb habe ich für mich beschlossen, einen Startschuss zu geben. Ich finde es toll, wie zum Beispiel in Adelhausen "Ein Dorf räumt auf" stattfindet oder in anderen Dörfern sich die Anwohner zu Straßenflohmärkten zusammentun. Ich wünsche mir das auch für Eichsel.

BZ: Sie versprechen, es wird ein kleiner, sehr feiner Hofflohmarkt. Was erwartet die Besucher?

Diekmann: Ich liebe alte Möbel und die dazugehörigen Accessoires. Das ganze Jahr schaue ich mich nach so alten Kommoden, Schränken, Stühlen und Co um. Zusammen mit meinem Mann habe ich die Sachen restauriert, um sie am Samstag anzubieten.

BZ: Wenn man solche Schätze gesammelt und hergerichtet hat, will man die nicht selber behalten?

Diekmann: (lacht) Ja schon, aber in meiner Wohnung ist absolut kein Platz mehr.

Zur Person: Ulrike Diekmann ist 49 Jahre alt und lebt mir ihrer Familie sehr gerne in Eichsel. Die Hausfrau restauriert gerne alte Möbel und hat mit dem Nähen ein weiteres kunsthandliches Hobby.

Info: Auch in Ober-Eichsel, in der Adelhausener Straße 3, findet am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 15. und 16. September, von 10 Uhr bis 16 Uhr, ein Hof-Flohmarkt statt.