Es gibt noch Hoffnung für Weiterbau der A98

Ingrid Böhm-Jacob

Von Ingrid Böhm-Jacob

Sa, 05. April 2014

Rheinfelden

RHEINFELDEN (BZ/ibö). Einen Durchbruch hat die konzertierte politische Aktion der Abgeordneten vom Hochrhein in der großen Koalition mit ihrem Besuch bei Verkehrsminister Alexander Dobrindt gestern in Berlin für den Weiterbau der A98 im Abschnitt fünf zwischen Minseln und Schwörstadt noch nicht erzielt. Die Mitteilung aus dem Büro von Bundestagsabgeordnetem Armin Schuster kündigt aber an, dass sich die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär vor Ort ein Bild von der Situation der A98 verschaffen wird. Die politischen Repräsentanten der Städte am Hochrhein, Landräte und Abgeordneten machten als Vertreter der Region in Berlin deutlich, dass das bisher Erreichte nicht zunichte gemacht werden dürfe und deshalb die A98 auch im neuen Bundesverkehrswegeplan zunächst als halbe, dreistreifige Autobahn im vordringlichen Bedarf erhalten bleiben müsse. Die regionalen Vertreter machten deutlich, dass die Verbindung ohne Lückenschluss nicht funktioniere.