Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. November 2014

Jede Kerze ist ein Unikat

Kerzenverzieren in der Asylbewerberunterkunft.

  1. Der Freundeskreis Asyl nutzte den Begegnungsabend für seine zweite Adventskerzen-Aktion. Viele machten gerne mit. Foto: Martina Proprenter

RHEINFELDEN (mtp). Mit Blick auf die Adventszeit beginnen in vielen Familien bereits die Vorbereitungen. So auch in der Asylbewerberunterkunft. Der Freundeskreis Asyl nutzte den Begegnungsabend am Dienstag für seine zweite Adventskerzen-Aktion. Mit dieser sollte Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit gegeben werden, sich auf die besinnliche Zeit einzustimmen und kreativ tätig zu werden. Nach rund einer Stunde waren bereits die 60 bereitgestellten Kerzen von Kindern und Müttern verziert worden.

Im Akkord und voller Konzentration wurden mit Plätzchenformen Sterne, Herzen oder Figuren aus Wachsplatten ausgestochen, liebevoll auf den farbigen Kerzen platziert und festgedrückt. Der Andrang bei der Adventskerzen-Aktion war zur Freude der vier Helferinnen des Freundeskreises groß, manche Kinder nahmen gleich mehrere Kerzen mit nach Hause und hätten gerne sofort weitere verziert. "Die Kinder sollen sich hier entspannen und kreativ sein dürfen", erklärt Danielle Hirschberger die Idee zur Aktion. Das Material, schwere Blockkerzen und Verzierungen, stiftete der Freundeskreis, auch die doppelte Kerzenmenge hätte Abnehmer gefunden. Besonders die goldenen und silbernen Kerzen waren sofort vergriffen. Als Konsequenz aus dem Vorjahr, wo überwiegend Erwachsene die Kerzen verzierten, wurde der Termin zudem auf den Abend verlegt, sodass auch Kinder kreativ werden konnten. Denen war nicht nur das fertige Produkt wichtig, sondern auch die anerkennenden Worte der Erwachsenen, die jede Kerze ausgiebig würdigten. "Es ist einfach schön, den Kindern beim Basteln zuzusehen", waren sich die Helferinnen einig.

Werbung

Autor: mtp