Musikschule zieht viel Publikum an

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Di, 19. Juli 2016

Rheinfelden

Gut besuchter Festtag ist ein voller Erfolg / Gruppen und Ensembles beweisen hohes Können / 1530 Schüler werden unterrichtet.

RHEINFELDEN. Das war wieder ein voller Erfolg, bereits zur Eröffnung des Tags der Musikschule am Samstagvormittag saßen gut 100 Eltern mit ihren Kindern im Lichthof. Nicht nur im Erdgeschoss schauten die interessierten Besucher zu, auch von den Rängen aus beobachteten sie das Geschehen.

Dabei wies Musikschulleiter Norbert Dietrich in seiner Begrüßung noch auf seine vorherigen Bedenken hin, dass wegen der zahlreichen Feste in der Stadt nicht genügend Besucher kommen würden. Doch die Angebote für die musische Erziehung der Kinder zog eben doch ein breites Publikum an. Gekommen waren Eltern, deren Söhne und Töchter schon seit einiger Zeit zum Unterricht in die Musikschule kommen, aber auch Familien, in den diese Entscheidung noch bevor steht. Diesmal gestalten Vorschulkinder den Auftakt.

Mädchen und Jungen, die regelmäßig an der Frühförderung teilnehmen, führten für die einzelnen Instrumentengruppen kleine Programme vor. Dabei bezogen sie die Kinder, die als Besucher gekommen waren, mit in ihre Lieder ein. Schon dabei lernten die Gäste Geigen und Flöten, Trommeln, Cellos und viele Instrumente mehr kennen. Später dann spielten die etwas älteren Musikschüler in den verschiedenen Ensembles, so die Band "Red moon", das Jugendsalonorchester und auch das Saxophonensemble.

Anschließend bot die Musikschule wie an diesen Tagen üblich Möglichkeiten zum Ausprobieren an. Dabei durften die Streich- und Blasinstrumente in die Hand genommen und damit versucht werden, Töne heraus zu bekommen. Für Eltern war dies eine gute Gelegenheit, festzustellen, welches Instrument für ihre Kinder geeignet ist und Zuspruch findet.

Am Nachmittag boten Kinder und Jugendliche im Orff-Saal ein vielseitiges Konzert dar und bewiesen dabei hohes Können. Dabei traten auch die Spielkreise der Musikschule auf. Gerade diese Auftritte der Gruppen und Ensembles sind wichtiger Teil der Ausbildung, festigen sie doch das Zusammenspiel und verlieren die Scheu vor Auftritten. Die Musikschüler interpretierten zum Teil recht schwierige Werke, darunter auch solche namhafter Komponisten wie Mozart, Brahms und Bach.

Der Tag sollte auch dazu dienen, dass Eltern besseres Verständnis für die Anforderungen der Musikschule erlangen und erfahren, wie der Unterricht in den Schulalltag eingeordnet werden kann. Derzeit unterrichtet die Musikschule nahezu 1530 Kinder und Jugendliche in allen Instrumentengruppen. Allein 599 Mädchen und Jungen erhalten im Rahmen der vom Land geförderten Aktion Singen – Bewegen – Sprechen in den Kindergärten Grundkenntnisse der Musik. Erneut waren nahezu alle Lehrer der Musikschule an der Betreuung der Besucher beteiligt, wie immer war auch für eine Bewirtung bestens vorgesorgt.