Leck im Lagertank – keine Umweltgefährdung

Rheinfelden: Bei Evonik ist Salzsäure ausgetreten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 14. November 2017 um 15:01 Uhr

Rheinfelden

Im Rheinfelder Evonik-Werk Standort Friedrichstraße kam es am Dienstag gegen 7 Uhr nach Mitteilung des Chemieunternehmens durch Undichtigkeit in einem Lagertank zu einem Austritt von rund 63 Kubikmeter 21 prozentiger Salzsäure.

Diese wurden in einer Tanktasse aufgefangen. Salzsäure ist die wässrige Lösung von Chlorwasserstoff und ein Basis-Rohstoff der chemischen Industrie. In Rheinfelden setzt Evonik Salzsäure für die Silane-Produktion ein.

Das Unternehmen teilt mit, dass durch die technische Panne an einem Lagertank keine Personen zu Schaden gekommen seien und auch keine Gefährdung für die Umwelt und die Gesundheit der Anlieger bestanden habe.

Die zuständigen Behörden wurden informiert. Die Werkfeuerwehr war im Einsatz. Der ausgetretenen Stoff wird nach Unternehmensangaben fachgerecht entsorgt.