10000 Euro Gesamtschaden

Rheinfelden: Verbotene Spritztour mit fatalem Ausgang

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 12. Dezember 2017 um 12:44 Uhr

Rheinfelden

Der Einfall, seinem Vater das Auto zu klauen und damit auf eine Spritztour zu gehen, kommt einen 17-Jährigen nun teuer zu stehen. Er beschädigte einen Strommasten und ein anderes Auto.

Laut Polizei fuhr der junge Mann gegen 20.45 Uhr den Staffelweg aus Rheinfelden kommend entlang. Vor der Autobahnbrücke bog er nach links auf die Hertener Straße ab, kam dort in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in der Folge mit einem auf einer Wiese stehenden Holzstrommasten. Dieser brach durch die Wucht des Aufpralls ab, wodurch das Kabel abriss. Der Fahrer fuhr mit dem stark beschädigten Auto weiter und kollidierte nach kurzer Fahrt mit einem geparkten Auto. Anwohner verständigten die Polizei.

Anschließend rangierte der Jugendliche auf einer Wiese und fuhr dann bis zum Parkplatz einer Kleingartenanlage, wo das Auto dann von einer Streife gestellt werden sollte. Der Gesamtschaden der unerlaubten Spritztour beläuft sich auf etwa 10 000 Euro Gesamtschaden. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Autos ermittelt, so die Polizei weiter.