Frühlingsfest des Radsportvereins Herten

Scheffelhalle tobt mit Alpenland Sepp & Co.

Horatio Gollin

Von Horatio Gollin

So, 17. April 2016 um 16:55 Uhr

Rheinfelden

Die Schweizer Unterhaltungsband Alpenland Sepp & Co. brachte beim Frühlingsfest des Radsportvereins Herten am vergangenen Samstag die ausverkaufte Scheffelhalle in Herten zum Toben.

In der Halle kocht die Stimmung schon beim ersten kräftigen "Servus" von Sepp Silberberger hoch. Der Bandleader begrüßt nicht nur die Hertener und die Gäste aus dem Elsass, der Schweiz und die zahlreichen Bewohner des St. Josefhauses, sondern wendet sich auch an Helmut Nönninger, dem er einen besonderen Dank als "unserem lieben Freund" ausspricht. In Herten ist Alpenland Sepp & Co. bestens bekannt. Zum zehnten Mal ist die Band um Frontmann Sepp Silberberger, Rudi Exenberger und Franz Pischler beim Fest des Radsportvereins. Insgesamt waren sie schon mehr als dreißig Mal in Herten. Seit dem ersten Auftritt 1989 besteht ein enger, freundschaftlicher Kontakt zu Helmut Nönninger, der den Vorverkauf für den RSV organisiert. "Der Vorverkauf war ausverkauft. Das ist jedes Jahr so und der Vorverkauf für nächstes Jahr läuft auch schon", erklärt Nönninger.

Sepp Silberberger überrascht mit witzigen Wendungen

Es dauert auch nicht lange, bis sich die Fans an den Tischen einhaken und zu schunkeln beginnen, wenn Silberberger singt: "Hey Nachbarin, hey Nachbarin, häng' dich bei mir ein. Hey Nachbarin, hey Nachbarin, da ist doch nichts dabei." Präsentiert wird Altbekanntes, aber auch Neues vom aktuellen Album der Band "Vergiss die alten Freunde nicht". Witze, kleine Frotzeleien untereinander, Parodien und Lieder wechseln sich in raschem Tempo ab, aber der Spaß hört nicht auf. "Der Franz ist seit 42 Jahren verheiratet. Das ist Höchstleistung – von seiner Frau." Silberberger setzt immer noch einen drauf und weiß mit witzigen Wendungen zu überraschen. Ins Visier genommen wird zwar jeder, der Zahnarzt, die Ehefrau oder Schwiegermutter, doch weh macht Silberberger dabei keinem. Da bekommt auch Bühnentechniker Rupert Frankhauser sein Fett weg.

Als Nönninger den Musikern wie jedes Jahr Bier auf die Bühne reicht, zeigt sich Silberberger entsetzt: "Das ist Clausthaler. Ja, willst du uns vergiften?" Die Witze fliegen dem Publikum nur so um die Ohren. Auch vor Verkleidungen scheut sich das Trio nicht und die drei Musiker beherrschen zusammen etwa zwanzig Instrumente und auch dreistimmigen Gesang auf hohem Niveau.

Bei guter Bewirtung durch den RSV und guter Unterhaltung sind die Besucher zufrieden und an jedem Tisch wird gesungen, gelacht und geschunkelt. "Wir kennen den Sepp persönlich. Wir waren schon oft hier", sagt Gabriele Jakob und ein anderer Konzertbesucher erklärt: "Ich mag den Humor, den Blödsinn. Den Sepp halt." Die Atmosphäre in der Scheffelhalle gibt Alpenland Sepp & Co. recht, wenn sich die Band als "die erfolgreichste Show-Unterhaltungsband der Gegenwart" bezeichnet. Frontmann Silberberger ist mit 1,6 Millionen verkauften Tonträgern mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet worden. Und auch die Bandkollegen Rudi Exenberger und Franz Pischler verfügen beide über mehr als 40 Jahre Bühnenerfahrung.

Das nächste Mal kommt der Apenland Sepp am 29. April 2017 in die Scheffelhalle nach Herten. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Kontakt: Tel. 07623/4407.